«Wieder einer, der nicht die Wahrheit sagte. Sie kannte sie so gut, die lügenden Männer und ihre Sprüche»: Sybil Schreiber liest eine Geschichte aus ihrem Buch «Sophie hat die Gruppe verlassen».

Video

«Zwischen den Seiten ein Brusthaar, er musste es verloren haben»: Sybil Schreiber über eine Bibliothekarin, die Bücher streichelt

Schweizer Autorinnen und Sprachkünstler lesen in der Isolation aus ihren Werken. Diesmal: Sybil Schreiber mit einer Liebesgeschichte zwischen Buchdeckeln.

Simone Morger
Drucken
Teilen

Sybil Schreiber liest die Geschichte «Bücher streicheln» aus ihrem Buch «Sophie hat die Gruppe verlassen». Von den «Übriggebliebenen» handle ihr Buch, sagt Schreiber. «Denn diese Menschen interessieren mich ganz besonders.»

Der Aargauer Autorin ist zusammen mit ihrem Mann Steven Schneider für die Kolumne «Schreiber vs. Schneider» bekannt geworden. In mittlerweile an die 1000 Folgen dokumentiert das Paar wöchentlich den (Ehe-)Alltag.

Mehr zur Autorin und zu ihrem Buch

Mehr zum Thema