Leserbeitrag

28. Briefmarkenbörse im Bahnhofsaal Rheinfelden

Rudolf Hofer
Drucken
Teilen

Oder "Der Zeppelin kommt". Auf 12 Blätter wird an Ferdinand Graf von Zeppelin (1838-1917) und sein Werk erinnert, da er vor 100 Jahren starb. Darunter ist auch eine Karte von Rheinfelden mit dem einkopierten Luftschiff Zeppelin Nr. 4, die am Tage des Durchfluges geschrieben wurde.

Ein weiterer Rahmen mit 12 Blätter zeigt Briefe, die mit dem Luftschiff "LZ 129 Hindenburg" transportiert wurden und die eher seltenen Frankaturen aus Liechtenstein tragen.

Auch die übrigen Rahmen der kleinen Ausstellung im Eingang zeigen unterschiedliche Sammlungen von unseren Clubmitgliedern und damit die Vielfalt des Briefmarken- und Ansichtskartensammelns.

Die jeweilen gut besuchte Börse findet Sonntag, 8. Januar 2017 statt. Wie jedes Jahr ist sie von 10.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Insgesamt 22 Händler an 42 Tischen laden im Bahnhofsaal Rheinfelden zum Stöbern und Finden noch benötigter oder neuer Schätze ein. Neben Briefmarken und interessanten Briefen findet man auch Ansichtskarten.

Aufgelegt wird der neue "Fricktaler Philatelist 2017". Ein Artikel befasst sich mit "Schleswig- Holstein". Dieses Gebiet unterstand bis 1864 der dänischen Krone. Das deutsche Kaiserreich eroberte darauf weite Teile; erst 1920 kam es zur heute noch gültigen Grenze. Der 2. Teil umfasst die Geschichte von 1864 bis 1920.

Daneben wird in einem 1. Teil ebenfalls dem Leben und Wirken von Graf Zeppelin ein Artikel gewidmet. Neben Vereinsinterna ist auch das neue Jahresprogramm 2017 ersichtlich.

Wie immer kann am Vereinstisch auch Rat zu Sammlungen geholt werden. Daneben findet sich eine Jugendecke. Unser Café ladet zum Verweilen und Fachsimpeln ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Sonntag, den 8. Januar 2017. Der Eintritt ist frei.