Leserbeitrag

60. GV der Männerriege TSV Würenlos

48 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Generalversammlung teil.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

Pünktlich wie immer konnte der Präsident Franz Müller 48 Mitglieder, darunter 4 rüstige Ehrenmitglieder begrüssen. Mit einem Sinngedicht über die Zeit (siehe unten) und besten Wünschen für das neue Jahr eröffnete Franz die 60. GV der MR des TSV.
Die üblichen GV-Traktanden konnten zügig abgebaut werden, da der Präsident den Jahresrückblick schon im Info 4/08 veröffentlicht hatte, denn es galt über viele Aktivitäten zu berichten, z. B. Altberg-Bummel, Skiweekend, Turnfest in Kriens, Vereinsausflug auf dem Schächentaler Höhenweg, Sommerferien-Spezialprogramm Drei der vier Ehrenmitglieder: Bernhard Meier, Willi Germann,.., Erwin Ernst
mit dem beliebten Höck nach der letzten Velotour in Carels Zelt, Jassmeisterschaft und die besinnliche Waldweihnacht.
Aber schliesslich sind wir ja ein Turnverein und so dankten wir nach dem ebenso vielseitigen Bericht des Leiters der Fitnessgruppe, Beat Moser und den andern fleissigen Vorturnern für ihre abwechslungsreichen Turnstunden mit einem spontanen Applaus.
Urs Ernst als Faustball-Obmann konnte von gewonnenen Tournieren (in Villmergen und in Altdorf) und anderen Ruhmestaten der Faustballer (1.Ligameister und Aufstieg in die NLB), der Teilnahme am Schweizercup, unserem Mini-Faustball-Tournier und einem abwechslungsreichen Sommerplauschprogramm berichten.
Da auch die Rechnungsführung trotz erheblichem, aber unverschuldetem Defizit, von den Revisoren nur gelobt wurde und gottlob keine Rücktritte bekannt wurden, konnte der Tages-Präsident Hans Müller den ganzen Vorstand, die Vorturner und alle „Spezialisten" mit bestem Dank und Applaus wieder wählen lassen.
Mit Freude wurde Erich Keller als Mitglied der Faustball-Gruppe in die Männerriege aufgenom-men. Zum stillen Gedenken an Cornelia Lüscher erhoben sich alle von ihren Sitzen.
Von den vielen zügig organisierten Ehrungen seien zwei herausgegriffen: Den Pokal als Vereinsmeister konnte dem überraschten Bruno Waldmeier überreicht werden, während Guido Nussbaumer jetzt den Cup als Faustball-Plausch-meister zuhause hüten muss. Dazu gab es für sie und viele andere Geehrte und Helfer wiederum viel Beifall, Dank und je eine Flasche Roten.
Nach dem Vorstellen des wiederum vielseitigen Jahresprogramms (spez. erwähnt seien die Einweihung der Dreifachturnhalle am 9. Mai und das Turnfest in Kriessern) und der Genehmigung des Jahresbeitrages wurden wir von der Frauenriege im Personalrestaurant der Huba zum Apero erwartet. Danach sorgte sie zusammen mit Carel J. mit einem grossen Salatbuffet, einer Spagettata und vielen feinen Desserts für das leibliche Wohl aller TSV-Riegen. Es war sehr gut. Besten Dank!

Fühlt sich der geneigte Leser nicht angeregt, die guten Vorsätze vom Jahreswechsel umzusetzen und in einer unserer Riege mitzumachen und Geselligkeit und sportliche Leistung zu pflegen?!
Informationen unter www.tsvwuerenlos.ch.

Karl Wiederkehr

„Ich wünsche Dir Zeit"

Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben,

Ich wünsch Dir nur, was die meisten nicht haben;

Ich wünsch Dir Zeit, Dich zu freuen und zum Lachen,

und wenn Du sie nützt, kannst Du etwas draus machen.

_________

Ich wünsche Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken,

nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum Verschenken;

Ich wünsche Dir Zeit, nicht zum Hasten und Rennen,

sondern die Zeit, zum Zufriedensein können.

_________

Ich wünsche Dir Zeit, nicht zum Vertreiben,

Ich wünsche, sie möge Dir als Zeit übrig bleiben

für das Staunen und Zeit fürs Vertrauen,

anstatt nach der Zeit auf die Uhr nur zu schauen.

_________

Ich wünsche Dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,

und Zeit, um zu wachsen, das heisst, um zu reifen.

Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben,

es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

_________

Ich wünsche Dir Zeit, zu Dir selber zu finden,

jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden;

Ich wünsche Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben,

Ich wünsche Dir Zeit zu haben ------- zum Leben!