Leserbeitrag

Arbeitseinsatz zum Erhalt des Taumooses

Das Taumoos entwickelt sich dank des jährlichen Arbeitseinsatzes der Taumoosgruppe erfreulich.

Maria Gschwend
Drucken
Teilen
5 Bilder

Die Taumoosgruppe setzt sich aus Mitgliedern der beiden in Niederrohrdorf ansässigen Vereine des Natur- und Vogelschutzes und der Feuerwehr zusammen. In der Regel trifft sie sich immer am letzten Samstag der Sommerferien zu ihrem Arbeitseinsatz.

Dieses Jahr folgten über 40 Arbeitseifrige dem Aufruf der beiden Organisatoren Ueli Schibli und Paul Vogler. Der ehemalige Förster Josef Gasser war ebenfalls anwesend und brachte sein Fachwissen ein. Er ist nun als Bindeglied zwischen Kanton und den Gemeinden tätig und koordiniert die diversen Arbeiten in den verschiedenen Mösern.

Bei optimalen Wetterbedingungen wurde emsig das Riedgras gemäht und aus dem Moorgebiet getragen. Hölzer wurden geschnitten und wegtransportiert. So kann sich nun das Moor gut entwickeln. Hölzer, die in Moorgebieten wachsen, bilden übrigens viele Äste und sind daher für die Holzwirtschaft von wenig Interesse.

Bei so vielen Helferinnen und Helfern konnten weitere Arbeiten getätigt werden. Eine Gruppe entfernte Brombeersträucher, Springkraut und Adlerfarn, damit diese den Bergbärlapp nicht verdrängen. Der Bergbärlapp ist ein in unserer Gegend seltenes Moosgewächs, welches wohl seit der Eiszeit hier heimisch ist. Eine weitere Gruppe nahm sich der Uferböschung des Ölbaches an. Auch Uferböschungen müssen gepflegt werden.

Beim kräftigenden Znüni klärte Josef Gasser die Anwesenden über den Sinn ihrer Arbeit auf. Dabei stellte er unter anderem auch das Hasenglöckchen vor. Das Hasenglöckchen wird etwa 30 cm gross und trägt blaue, glöckchenförmige Blüten. Sein Same ist kugelrund. Wenn er sich von der Pflanze löst, kullert er den Hang hinunter, bleibt dann liegen und beginnt zu spriessen. So verbreitet sich das Hasenglöckchen. Wie die Pflanze ins Taumoos gelang, ist unbekannt.

Nach verrichteter Arbeit trafen sich alle zum geselligen Zusammensein bei der Waldhütte, wo ein feines Mittagessen spendiert wurde. Dem Verpflegungsteam wurde herzlich gedankt. Dieses Jahr war es besonders gefordert, wurde es doch am Morgen von der stattlichen Anzahl Arbeitsfreudiger überrascht.

Der Arbeitseinsatz wird sowohl auf Gemeinde- wie Kantonsebene geschätzt und unterstützt. Das freut und motiviert die Arbeitsgruppe. Mit Stolz nimmt sie zur Kenntnis, dass das Taumoos mit seiner Schönheit über die Dorfgrenze hinaus bekannt ist.

Niederrohrdorf besitzt weitere Moorgebiete. So wird der nächste Arbeitseinsatz in der Schneeschmelzi am 9.10. 2010 stattfinden.