Leserbeitrag

Bernadette Loher geht in Pension

Abschied von der Zentrumsleiterin Krankenpflege im Spitexverein Ehrendingen-Freienwil-Lengnau

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Fünf Monate vor der Fusion zum Spitexverein Surbtal-Studenland trat Bernadette Loher am 1. August 2001 die Stelle als Zentrumsleiterin Krankenpflege im Spitexverein Ehrendingen-Freienwil-Lengnau an. Ab 1. Januar 2002 erhielt der neue Spitexverein den Leistungsauftrag des RAS-Gemeindeverbandes und konnte im Herbst auch die Räume im RAS Zentrum Breitwies in Ehrendingen beziehen. Viel Neues kam auf Bernadette Loher zu - doch die damalige Leiterin Hauspflege/Haushilfe Rösli Haas hat sie bestens in die Arbeit eingeführt. Zusammen mit ihren Kolleginnen betreute sie die Patienten und Klienten in den Gemeinden Ehrendingen, Freienwil, Lengnau, Schneisingen, Siglistorf, Wislikofen, Rümikon, Fisibach und Kaiserstuhl.

Mit ihrem fundierten medizinischen Fachwissen und der umfangreichen Erfahrung in der Krankenpflege setzte sie sich verantwortungsvoll und pflichtbewusst für eine ganzheitlichen Pflege und Betreuung der Patienten ein. War ab und zu mehr als nur Dienst nach Vorschrift gefragt, hatte das Wohl der Patienten 1. Priorität und war ihr immer ein Herzensanliegen.

Im Surbtal-Studenland hat Frau Loher die letzten neun Berufsjahre verbracht. Doch ausruhen auf ihrem Wissen und der Erfahrung konnte sie sich nicht. „Man lernt nie aus". Das galt auch für Bernadette Loher. Nebst der fachlichen Weiterbildung waren auch immer mehr Computer-Anwenderkenntnisse erforderlich. Die elektronische Zeiterfassung, Einsatzplanung und Bedarfsabklärung waren die grossen administrativen Herausforderungen. Die Umsetzung des neuen Krankenpflegegesetzes musste angepackt und vor allem der Abenddienst organisiert werden.

Bernadette Loher und der neue Leiter Hauspflege/Haushilfe Gabriel Bürgisser hatten all die Nachweise der Qualitätssicherung für das 1. Qualitätsreporting zu erarbeiten - und weiterhin wartet viel Arbeit.
Nun geht Bernadette Loher in Pension und ihr gehört ein grosses Dankeschön.
Der Vorstand und das Personal danken ihr herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit, ihren grossen Einsatz und das Engagement für die Spitex. Sie wünschen ihr für den neuen Lebensabschnitt von Herzen alles Gute, viel Freude und Erfüllung in der neu freigewordenen Zeit.

Als Nachfolgerin tritt am 1. September 2010 Frau Cornelia Sandmeier die Stelle an. Sie hat die Aufgaben der Spitex bereits in einem Spitexzentrum als Leiterin kennengelernt bevor sie für die letzten 9 Jahre in ein Altersheim als Pflegdienstleiterin wechselte. Nun freut sie sich auf die neue Herausforderung und die Aufgaben in der Spitex.
Gemeinsam werden Cornelia Sandmeier dipl. Pflegefachfrau / Leiterin Bereich Krankenpflege und Gabriel Bürgisser dipl. Pflegefachmann / Leiter Hauspflege & Haushilfe das Spitexzentrum Surbtal-Studenland in Ehrendingen führen.
Weiterhin steht eine optimale Grundversorgung „Hilfe und Pflege zu Hause" für die Bevölkerung im Zentrum. Diese wird bedarfsgerecht, fachlich kompetent und wirksam erbracht durch qualifizierte, sowie sozial und persönlich kompetente Pflegefachleute, Hauspflegerinnen und Haushilfen. Diese Anforderungen tragen entscheidend dazu bei, die hohen Qualitätsstandards zu gewährleisten und allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinden im Surbtal und Studenland spitalexterne Pflege und Hilfe in der gewohnten häuslichen Umgebung zuteil werden zu lassen.(pfl)