Leserbeitrag
Besuch im Irisgarten

Evangelisch - reformierte Kirchgemeinde Möhlin

Marcel Siegrist
Drucken

„Geh aus, mein Herz, und suche Freud"..... (Andreas Burckhardt) Unter diesem Motto hätte der Nachmittag vom 7. Juni sehr wohl stehen können, den eine naturliebende Gruppe von reformierten Seniorinnen und Senioren im „Irisgarten" des gastfreundlichen Ehepaars Ruth und Robert Freiermuth-Schaub in Zeiningen verbringen durften.

Frau Freiermuth, in Möhlin-Riburg aufgewachsen, fühlt sich mit ihrer alten Heimat nach wie vor sehr verbunden. Ihre grosse Leidenschaft ist die Pflege ihres wunderschönen Gartens, dessen Spezialität zunächst die Iris-Blumen waren. Später kamen dann die Rosen dazu, die Beete sehr schön mit Buchs umrandet. Das Ehepaar im Ruhestand bewältigt diese Aufgabe gemeinsam mit Perfektion.
Angefangen hatte alles im Mai 1980, als in Brüglingen BL die Gartenbauausstellung „Grün 80" durchgeführt wurde. Frau Freiermuth war fasziniert von den dort angepflanzten Iris, die ursprünglich aus Deutschland stammten. Es handelt sich um Pflanzen, die vierzig Jahre vorher in die Schweiz gebracht worden waren, weil während des Krieges alles Land für Nahrungsmittel-Anbau gebraucht wurde und für Zierpflanzen kein Platz mehr war. So bemühte sie sich, Iris für ihren Garten zu bekommen. Fündig wurde sie in Laufen im südbadischen Markgräflerland und so begann für Freiermuths ein neues Kapitel ihrer Lebensgeschichte.
Da die Iris nur relativ kurz blühen, wurden Rosen als ideale Ergänzung dazu angepflanzt. Frau Freiermuth ist auch eine „Patchwork"-Künstlerin. Sie gewann damit schon Preise - sogar im fernen Osnabrück in Norddeutschland!
Die Gäste aus Möhlin wurden zum Schluss aufs Freundlichste mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Sicher wird allen dieser schöne Nachmittag noch lange in allerbester Erinnerung bleiben. Herrn und Frau Freiermuth gebührt ein ganz grosses Dankeschön für diesen schönen Nachmittag!