Leserbeitrag
Blasorchester Gebenstorf (BOG) holte die weite Welt der Tänze ins Kieswerk

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Ein lauwarmer Sommerabend war es von den Temperaturen nicht gerade, doch die Musikerinnen und Musiker vom Blasorchester Gebenstorf liessen im Kieswerk der Firma Merz sommerliche Feriengefühle aufkommen. Unterstützt wurden sie auch von der untergehenden Sonne, welche eine sommerabendliche Atmosphäre verbreitete. Die First Suite for Band von Alfred Reed verführte die Konzertbesucher in die US-amerikanische und in die europäische Musikkultur. Typische amerikanische Klänge mit viel Melodie wurden von Märschen und einem Galopp abgelöst. Neben den abwechslungsreichen „Armenischen Tänzen Teil 1“, ebenfalls von Alfred Reed und „Sedona“ von Steve Reinecke, war die Komposition von Arturo Márquez „Danzon No. 2“ der Höhepunkt des Sommerkonzertes. Basierend auf einer Synthese aus kubanischen Rhythmen und spanischen Tanzformen ist „Danzon No. 2“ ein sehr wichtiger Teil der Folklore von Veracruz, Mexiko. Die eingehende und allen bekannte Melodie wurde immer wieder mit anderen Instrumenten interpretiert. So entwickelte sich ein abwechslungsreicher instrumentalischer Tanz, bei welchem man sich in die kubanische wärme versetzt fühlte. Beim Publikum bewegte sich definitiv mehr als nur der Fuss im Takt der Musik.

Unter der musikalischen Leitung des langjährigen Dirigenten, Karl Herzog, wurde ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Konzert zusammengestellt. Das ausgeglichene, 47 köpfige Orchester, welches er wiederum für dieses Projekt auf die Beine gestellt hat, überzeugte die Zuhörer. Dies wurde mit grossem Applaus und den lobenden Worten am Schluss des Konzertes zum Ausdruck gebracht.

Marita Ehrler führte gekonnt durch das Konzert und macht bereits auf die nächsten Anlässe des Blasorchesters aufmerksam. So feiert Karl Herzog das nächste Jahr bereits sein 20 jähriges Dienstjubiläum beim Blasorchester Gebenstorf, zu beginn noch unter den Namen der Musikgesellschaft. Anlässlich dieses Jubiläums wird es nächstes Jahr zu den normalen Konzerten zusätzlich ein Herbstkonzert im September geben.

Aktuelle Nachrichten