Leserbeitrag

CVP Bezirkspartei Lenzburg beim geografischen Mittelpunkt der Schweiz

Der Ausflug der CVP Bezirk Lenzburg führte dieses Jahr zum geografischen Mittelpunkt der Schweiz, auf die Älggialp oberhalb Sachseln.

Drucken
Teilen

In der Wallfahrtskirche von Bruder Klaus in Sachseln wurde die heilige Messe besucht. Nach kurzer Besichtigung der Kirche ging es über Edisried weiter auf die Älggialp. Sie ist die grösste Sachsler-Alp, liegt 1650 m über Meer und besteht aus einem ehemals versumpften Plateau, auf dem die Alphütten und die Kapelle St. Anna stehen, ein Ort der Ruhe und Erholung, fernab von Verkehr und Hektik.

Im Bergrestaurant Älggialp angekommen stärkten sich alle mit Kaffee und Gipfeli. Dabei wurde rege über die 13 Kilometer steil ansteigende und leicht furchterregende Zufahrt zur Älggialp diskutiert, die der Chauffeur jedoch mit Bravour gemeistert hatte. Danach folgte eine rund 10minütige Wanderung zum eigentlichen Ziel des Tages, dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz, den die Schweizerische Landestopografie zum 150-jährigen Bestehen ermittelt hatte. Kurz nach der Ankunft machten sich zwei Wanderer auf, um über den anspruchsvollen Arnigrat nach Flüeli-Ranft zu gelangen.

Die anderen Teilnehmer brätelten an der grosszügigen Feuerstelle. Der 1.5 Kilometer lange „Steimandlipfad" mit seinen 15 Hinweistafeln entlang dem Wegrand, der anschliessend unter die Füsse genommen wurde, vermittelte viel Wissenswertes über Flora und Fauna, Geografie und Geologie und über die Alp selber. Einige Teilnehmer wanderten nun weiter zum 40 Minuten entfernten See, dem Seefeld.

Die Abfahrt von der Älggi ging über die Wolfisbergstrasse nach Flüeli-Ranft. Hier wurde die Gelegenheit wahrgenommen, das Geburts- und Wohnhaus von Bruder Klaus sowie die Friedenskapelle zu besichtigen. An diesem wunderbaren Tag konnte die malerische Berglandschaft und die herrliche Aussicht über das schöne Obwaldnerland in vollen Zügen genossen werden.