Leserbeitrag
Die Heimreise mit Bronze im Gepäck angetreten

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die südafrikanische Küstenstadt Durban war vom 28. Juli – 4. August 2013 Gastgeber der 19. World Transplant Games (WTG). Durban, die drittgrösste Stadt auf dem afrikanischen Kontinent wurde die Ehre zugeteilt, diese Sommerspiele zum ersten Mal in Afrika zu organisieren. Die WTG umfassen alle Altersstufen von den Kindern bis zu den Senioren. Es gab über 50 Sportveranstaltungen. Diese Spiele bieten Menschen, deren Leben nur dank eines fremden Organes zu verdanken ist, die Möglichkeit, sich in Sportarten mit anderen Gleichgesinnten zu messen und zu beweisen, dass auch Transplantierte Spitzenleistungen erbringen können. Sie sind der lebendige Beweis dafür, dass sich eine Organspende in jeder Hinsicht lohnt. Davon konnten sich die, die an diesen Spielen ebenfalls sehr willkommenen Lebensspender sowie Familienangehörige von verstorbenen Organspendern selber vor Ort überzeugen lassen.

Sandra Strebel aus Bünzen beteiligte sich nach 2011 bereits zum zweiten Mal an Sommerweltspielen und durfte im Badminton Doppel mit ihrer Partnerin Claudia Senn als dritte erneut das Podest betreten. Diese Auszeichnung ist noch höher einzuschätzen als die Silbermedaille von Göteborg, da in diesem Jahr das Teilnehmerfeld bedeutend grösser war.

Wir wünschen der jungen und sympathischen Sportlerin weiterhin viel Erfolg für die nächstjährigen Weltwinterspiele in Frankreich und die europäischen Sommerspiele in Polen, sowie die nächsten Weltsommerspiele in Argentinien in zwei Jahren.

Alfred Strebel

Aktuelle Nachrichten