Leserbeitrag

Die verlorene Stadt Sterod...Ein Augenzeuge

Stefanie Menth
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Einen sehr eindrücklichen Dokfilm und eine spannende Austauschrunde erlebte die EDU Bezirk Baden am 29. Mai 2015 an ihrer Mitgliederversammlung.

Die Stadt Sterod liegt in der Nähe des Gazastreifens in Israel. In einem Jahr fallen dort um die 8000 Raketen nieder und die Menschen, insbesondere die Kinder, sind davon traumatisiert. Die Situation ist unberechenbar und jederzeit kann eine weitere Rakete niederfallen. Die Anwohner dieser Stadt haben genau 15 Sekunden Zeit sich in Sicherheit zu bringen. Fast jedes Haus besitzt einen Bunker, der in dieser kurze Zeit erreicht werden muss. Die Schulen und Kindergärten sind ebenfalls mit einem Bunker ausgestattet. Diese Alarmbereitschaft ist ein Teil des Lebens für diese Bewohner in Israel geworden. Die andauernde Angst vor einem weiteren Anschlag macht die Leute krank und ohnmächtig. Man spricht sogar von psychischen Erkrankungen, die durch diesen Stress ausgelöst werden. Kinder verarbeiten diese Belastung mit zeichnen von Bildern. Fast immer sieht man darauf Raketen. Unsere Aufgabe als Politiker ist es, Israel aus einer anderen Sicht wahrzunehmen, als was uns von den meisten Medien eindoktriert wird, dass Israel an allem schuld sei.