Leserbeitrag

Drittes Probeweekend auf der Musikinsel Rheinau

Christian Murer
Drucken
Teilen

Bereits zum dritten Mal weilte der Ökumenische Kirchenchor Urdorf am Freitag/Samstag, 11./12. September bei strahlendem Spätsommerwetter auf der Musikinsel Rheinau. Mit ihrem charismatischen Chorleiter Karl Scheuber probten die 17 Sängerinnen und Sänger die beiden Chor-Werke für das Patrozinium und Weihnachten: die «Missa Dona nobis pacem» vom Bündner Gion Balzer Casanova sowie die Messe in G-Dur von Franz Schubert. Dazu sagte die Chor-Präsidentin Renate Ulmi: «Da wir Einzelzimmer beziehen konnten und der Proberaum grosszügig und gut belüftet war, konnten wir es auch in dieser schwierigen Corona-Zeit wagen, gemeinsam zu singen.»

In heiterer und dennoch straffer Atmosphäre verstand es Scheuber, während diesen zwei Tagen den Werken eine ansprechende Form zu geben. Der Chorleiter, stets mit Maske, teilte die Sängerinnen und Sänger vielfach in zwei Register auf, sodass man dazwischen genug Zeit hatte, in der prächtigen Parkanlage frische Luft zu tanken. Dazu nochmals Renate Ulmi: «Es waren auf der Musikinsel auch entspannende Tage, da wir am Freitagabend Gelegenheit hatten, im Restaurant Klostergarten für ein Glas Wein oder ein Bier gemütlich zusammen zu sitzen.» Die Chorleute schätzten zudem das feine Essen, die inspirierende Stille in und um die grosszügigen Klangräume zwischen der Rheinschlaufe.

Zu den zwei Chortagen sagte Dirigent Karl Scheuber, für den die Musikinsel Einkehr, Konzentration auf Wesentliches und intensive Probenarbeit bedeutet: «Einmal mehr habe ich feststellen können, wie professionell und flexibel die Leitung der Musikinsel die zurzeit nicht einfache Corona-Aufgabe erfüllt.» Die Unterstützung der kulturellen Arbeit sei unter diesen Umständen nicht nur möglich, sondern äusserst liebevoll und einfühlsam begleitet worden. «Wir fühlten uns wiederum wohl und arbeiteten intensiv an der Orgel- und Orchestermesse», so Scheuber. In der Tat: Die Musikinsel Rheinau ist ein wunderbarer Ort, um in die Musik und ins künstlerische Schaffen einzutauchen. Der Ökumenische Kirchenchor singt die Schubert-Messe während der Mitternachtsmesse in der katholischen Kirche Bruder Klaus sowie am Weihnachtstag in der Neuen Reformierten Kirche.

Christian Murer, Gastsänger