Leserbeitrag

Ein neuer Weg begehbares Olten wird

Michael Brechbühl
Drucken
Teilen

Der Landiweg ist seit Oltner gedenken ein Ort den man ungern alleine begehen mochte. Ein Weg den unsere Eltern uns schon mit Verboten auferlegten und erst die schaurigen Geschichten die man sich über diesen Weg erzählte, trugen dazu bei, diesen Weg zu meiden. Die Zeitungsmeldungen neuerlichen Datums trugen dazu bei, diesen Weg zu weiter meiden und oben durch zu laufen. Der 1. August war der einzige Tag im Jahr an dem sich dieser Weg mit dichtgedrängten Besuchern füllte. An den anderen Tagen gähnte dieser mit einer düsteren Leere, die nicht zum Schlendern einluden.

Was macht man mit einem Gehweg, der in vielen Köpfen ein düsterer Ort Oltens ist, und auch bleiben wird? Behelfsmäßig anpassen, der kurzfristig frequentiert wird und dann wieder in der Anonymität verschwindet? Sollte man sich nicht was Neues getrauen, könnte man einen richtigen Wettbewerb ausschreiben zur Umgestaltung dieses Weges. Ein Projekt für die Zukunft, das ein Weg begehbares Olten wird, das nicht nur am Nationalfeiertag zum Feiern einlädt.