Leserbeitrag

Ein Rundgang in der Natur von Frenkendorf

Dieter Wundrak-Gunst
Drucken
Teilen
3 Bilder
undefined Man kann sagen, was der Arzt sagt, sich einfach bewegen.
undefined Und hier der Adlerhof, der auf zwei Böden liegt, nämlich auf Frenkendörfer und Pratteler Boden.

Ein Rundgang in der Natur von Frenkendorf

Der Gemeindebann Frenkendorf bietet ein ideales Wandergebiet und abwechslungsreiche Wanderwege, vorbei an Naturschönheiten, häufig durch den Wald. Also es war der Samstag, der 23. November 2019, wir sagten uns, dass wir etwas für die Gesundheit tun sollen, also taten wir es. Vom Dorfkern von Frenkendorf hinauf zum Flühacker. Von dort dann auf einem schönen Wanderweg bis zum Adlerhof. Und auch dies ist hier zu vermerken, dass man sogar ist bei dieser Wanderung eine Zeit auf Pratteler Boden. So ist es auch mit dem Adlerhof, die eine Hälfte ist auf Frenkendörfer Boden, die andere Hälfte auf Pratteler Boden. Und von dort oben dann beim Adlerhof ging es wieder in Richtung Dorf. Doch wir machten es via Nübrig, wo heute viele neue Häuser stehen. Und dann hinunter zu der Eich, wo dann auch im Rüttimattquartier unser zu Hause war. Nur dies noch zum Schluss erwähnt, so auch bei uns im Tüelenrain, wo wir wohnen, schnell ist man auch auf Liestaler Boden. Und auch dies sollte man am Schluss noch erwähnen, einfach einmal machen ein Wanderung auf die Schauenburgflue. Hat es schönes Wetter dort oben, dann ein wunderschöner Blick auf Frenkendorf und Füllinsdorf, jedoch auch auf Liestal.