Leserbeitrag

Ein «Wurstseminar» in drei Akten

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Erwartungshaltung war gross. Diese erkannte man an den rund 30 gespannten Gesichtern die in die Verarbeitungsräumlichkeiten der Metzgerei Köferli zum Wurstseminar erschienen.

Anschauungsunterricht/Demonstration:

In fachmännisch und auf gut verständlicher Art erklärte der Metzgermeister Albert Köferli was es alles braucht zur Herstellung von Kalbsbratwürsten: Die richtige Auswahl der Fleischwaren, andere Beilagen oder Gewürze. So ist die Dosierung all dieser Zutaten eine wahre Herausforderung, will man eine geschmacksvolle Wurst dem Kunden anbieten. Die gesamte Rezeptur ist das Geheimnis. Eindrucksvoll konnte man sehen, wie die Maschine mit gewaltiger Kraft all diese Materialien zum Wurstbrät verarbeitete. Das anschliessende Abfüllen in die Därme zur eigentlichen Wurstform wurde uns eindrücklich durch den Mitarbeiter vorgeführt. Da galt es nur noch zu staunen mit welch leichter Handfertigkeit er die Verarbeitung meisterte. Beim Versuch durch einige Teilnehmer ihm nachzuahmen, zeigte klar, dass da noch einiges an Übung fehlt.

Theorie:

«Wurst ist nicht Wurst» So etwa konnte man ganz vieles erfahren, wie sich die Wurstarten unterscheiden. So zB die Rohwurst, Brühwurst oder die Kochwurst. Jede Wurst hat Ihre Eigenheit sowie eine komplett andere Herstellungsweise

Praxis:

In Gruppen aufgeteilt, erhielten diese die Aufgabe eine eigene Rezeptur zur Herstellung der eigenen Wurst zusammenzustellen. In gruppendynamischer Art wurde viel diskutiert über das Wie, Was und vor allem das Wieviel von welchen Flüssigkeiten und Gewürzen es wohl braucht für die 3 kg zur Verfügung gestellte Fleischrohmasse. Man sprach von Gin, Whisky, Wein, Lauch, Petersilie, Bärlauch, Honig, Koriander, Knoblauch, Chili, Kümmel, usw, etc. Die gut geknetete Masse wurde abgefüllt in Därme und anschliessend auf dem Grill gebraten.

Der Höhepunkt des ganzen Abends war die anschliessende Degustation der sechs verschiedenen Würste mit entsprechender Bewertung auf Aussehen, Geschmack oder «würden Sie diese kaufen». Klar gab es einen Sieger.

Alles in Allem: ein von der Volkshochschule BadZurzach organisierten und durch die Metzgerei Köferli hervorragend durchgeführten Anlass war insgesamt ein voller Erfolg mit toller Stimmung. Zufriedene Teilnehmer/Innen kehrten beladen mit je 1 kg selbst gemachten Würsten nach Hause. Weitere solche interessanten Kurse finden Sie unter www.vhs-aargau.ch/zurzach

Beda Müller