Leserbeitrag

Erlebnisreiches Kinderlager in Brigels auf den Spuren von Mose

Fünfzig Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahre und 15 Erwachsene erlebten in den Sommerferien ein tolles Kinderlager der reformierten Teilkirchgemeinde Obersiggenthal.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Nach einem kurzen Zwischenhalt am Walensee trafen wir freudig, gespannt und voller Energie in Brigels an. Die Zimmer waren schnell bezogen und schon hatten die Kinder Gelegenheit zum Spielen und Herumtollen.
Während der ganzen herrlichen Woche begleitete uns die Geschichte von Mose: Vom Leiden seines Volkes unter dem Pharao über die Plagen, die Gott den Ägyptern auferlegt hatte, bis hin zur Befreiung und dem Auszug aus Ägypten durch das Meer. Jeden Tag wurde ein Teil dieser biblischen Geschichte auf originelle Art erzählt. Dazu gab es täglich ein abwechslungsreiches Programm mit passenden Bastelarbeiten, Ausflügen und natürlich wurde auch wieder viel aus dem selbst kreierten Lager-Singheft gesungen.
Die diesjährige Hauptbastelarbeit war ein kleiner „Korb". Mit viel Fleiss und Einsatz flochten die Kinder wunderschöne Körbe. Begeistert waren die Kinder auch an den anderen Bastelarbeiten wie Freundschaftsbändeli, Lederbeutel, Dachziegel bemalen, Anhänger basteln und Öllämpli aus Ton formen. Während der Zeit der Fussball WM durften natürlich auch unsere sportbegeisterten Kinder nicht zu kurz kommen: Mit viel Fussball, Geländespielen, Armbrustschiessen, Minigolf, Tischtennis und Töggele verging die Zeit sehr schnell.
Die Bastelarbeiten, der Sport und die frische Luft gaben natürlich einen grossen Hunger. Für unser leibliches Wohl war das Küchenteam zuständig. Sie verwöhnten uns jeden Tag mit frisch gebackenem Zopf und ausgewogenem Essen. Oft war auch ein feines Dessert dabei, das uns von Eltern mitgegeben wurde. Vielen Dank!
Am Montag führte uns der erste Ausflug, bei herrlichem Wetter und angenehmen Temperaturen, zu einer Feuerstelle bei der Ruine Casti Grotta und wieder zurück nach Brigels. Mit dem Sessellift fuhren wir beim zweiten Ausflug zur Bergstation Burleun. Dort angekommen wanderten wir via Chischarolas zurück zum Lagerhaus. Zur Mittagsrast stoppten wir an einem wunderschönen Bergbach (endlich konnten ein paar Abgehärtete im eiskalten Wasser auch Bächli stauen) und stärkten uns mit Stockbrot und Schoggibananen.
Mit vielen lustigen, lehrreichen, künstlerischen Darbietungen der Kinder und nochmals viel Gesang verging der bunte Abend wie auch die ganze Woche im Fluge. Am Schluss waren sich alle einig: Wir erlebten ein super Kinderlager und freuen uns schon auf's nächste Jahr!
Willi Graf