Leserbeitrag

Erlebnistag der Reformierten Kirchgemeinde Bözen zum Thema Madagaskar

Sabine Wülser
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Kinder bei Malen.JPG

Kinder bei Malen.JPG

Bei sommerlichen Temperaturen trafen am vergangenen Freitag 26 muntere Kinder der Dörfer Bözen, Effingen, Elfingen und Zeihen ins reformierte Kirchgemeindehaus Bözen ein.

(sw) Gespannt wartete die muntere, neugierige Kinderschar im Saal, was sie alles zum Thema erleben würden. Da wurde gesungen, gespielt, gemalt, eine Geschichte gehört, Teig geknetet, gegessen und vieles mehr. Nach dem eingeübten afrikanischen Lied: „Asante sana Jesu“, wurde zur CD-Schau übergeleitet. So erfuhren die Kinder vieles über Madagaskar, z.B., Einzigartigkeiten in der Pflanzen-und Tierwelt, die es nur auf dieser Insel gibt. Diese Vielfalt setzten sie mit viel Elan in einem farbenprächtigen, gemalten Urwaldwandbild um. Jedes Kind trug dazu bei, dass Lemuren, Chamäleons, Papageien, Igel, Geckos, lebendig erschienen.

Später hörten die Kinder in altersgerechten Gruppen die biblische Geschichte: Die Stillung des Seesturms. Sie erfuhren auch, dass Menschen in Madagaskar wie in der Schweiz in Lebensstürme geraten können und das „Lebensschifflein“ ins schwanken kommen kann. Diese inneren und äusseren Katastrophen die plötzlich auftreten, machen angst und traurig. Doch will uns gerade diese Geschichte Mut machen in allen Nöten, ob gross oder klein, uns vertrauensvoll im Gebet an Gott zu wenden und zu glauben, dass er hilft.

Am Schluss durfte jedes Kind noch sein selbstgebackenes Vanillebrötchen mit nach Hause nehmen.

Mit dem Lied: „Friede wünsch ich Dir und Friede wünsch ich mir, Friede für uns alli und für die ganzi Wält“, klang dieser erlebnisreiche Tag aus.

Text: Sabine Wülser, Reformierte Kirchgemeinde Bözen

Fotos: Eva Büchli

Weitere Fotos: www.refkg-boezen.ch