Leserbeitrag

FC Eiken mit souveränem Sieg

Roman Müller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

4. Liga: FC Eiken – FC Frenkendorf 5:0

Eing./ Der FC Eiken empfing am Dienstagabend zum Nachholspiel den FC Frenkendorf. Für den FC Frenkendorf ging es darum, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen und für den FC Eiken, nicht in diese Regionen abzurutschen sondern sich wieder in die vorderen Tabellenregionen zu bewegen. Der FC Eiken nahm von Anfang an das Spieldiktat in die Hand und kam gegen den FC Frenkendorf zu einem ungefährdeten 5:0 Sieg. Dabei zeichnete sich David Grunder als dreifacher Torschütze aus.

Bei frostigen Temperaturen konnte das Spiel bei guten Platzverhältnissen und vor den Augen der 20 Zuschauer durchgeführt werden. Das Spiel begann furios für den FC Eiken. In der 3. Minute wurde David Holzer von seinem Namensvetter Grunder im Strafraum frei gespielt und hatte keine Mühe den Ball mit einem satten Schuss zum 1:0 im Tor unterzubringen. Danach flachte das Spiel ab. Erst in der 15. Minute war es Serge Siegrist der nach einer feinen Einzelleistung nur den Innenpfosten traf. Ein weiterer Schuss von Grunder in der 17. Minute fand den Weg ins Tor auch nicht. Der FC Frenkendorf kam kaum zu Chancen. Und wenn, dann wurden sie durch Fehlpässe des FC Eiken förmlich eingeladen. So auch in der 18. Minute, als Torhüter Martin Wüthrich einen Abstoss in die Füsse eines gegnerischen Angreifers spielte. Er konnte aber seinen Fehler aber mit einer herrlichen Parade wieder korrigieren. Die restliche Zeit der ersten Halbzeit war keine Fussballkost für Feinschmecker. Es wurde auf beiden Seiten meist mit langen und hohen Bällen operiert. Einfache, steile Flachpässe in die Schnittstellen waren nicht auszumachen. Die Fehlpassquote war hoch, so dass kein Spielfluss aufkam. Die vereinzelten Halbchancen von Grunder und Holzer konnten das Fussballerherz nicht erwärmen. So ging man mit dem knappen Vorsprung in die Teepause.

Trainer Gähler wusste, dass der Vorsprung zu knapp war, denn die Spielerbank des FC Frenkendorf liess Qualität erahnen, da einzelne Spieler des 2.Liga-Fanionteams mitgenommen wurden. Gähler motivierte in der Pause sein Team möglichst schnell weitere Treffer anzustreben, um sich ein Polster zu verschaffen. Er forderte auch vom Mittelfeld einen einfacheren, schörkelloseren Fussball zu spielen. Um dies umzusetzen wurde Gregory d’Alessio eingewechselt, welcher nach längerer Verletzungspause sein Comeback gab.

Die Worte des Coaches fanden Gehör. In der 48. Minute spielte Mittelfeldstratege Fabian Häusermann einen Steilpass zu David Grunder. Dieser zog alleine auf den gegnerischen Torhüter los. Mit einem Heber überlistete er den heraus eilenden Torwart zum 2:0. Das Spiel war nun munterer als in der ersten Halbzeit. Auch der FC Frenkendorf kam nun zu Chancen. Goalie Martin Wüthrich musste in der 49. Minute seine ganze Klasse aufblitzen lassen, damit der Vorsprung Bestand hielt. Die nächste Chance hatte wiederum der nun befreit aufspielende David Grunder in der 50. Minute, welcher seinen Schuss aber pariert sah. 5 Minuten später kam der FC Eiken zu einem Freistoss aus vielversprechender Distanz. An die mustergültige Flanke kam Fabian Häusermann um Haaresbreite nicht mehr ran. Inzwischen wurden beim FC Frenkendorf mehrere Wechsel getätigt, so dass man eine heftige Reaktion durch die oberklassigen Spieler befürchten musste. Am heutigen Tag hatte aber die Abwehr des FC Eiken die Gegenspieler zu jederzeit im Griff und wenn nötig konnte man auch einmal das Glück in Anspruch nehmen. In der 56.Minute versuchte es Jungspunt Serge Siegrist mit einem Weitschuss, leider flog er knapp am Tor vorbei. Trotzdem ist es bewundernswert mit welchem Selbstvertrauen und Ehrgeiz sich der frisch von den B-Junioren kommende Nachwuchsmann in solch kurzer Zeit in die Startformation der 1.Mannschaft gekämpft hat. Es lief die 62.Minute, als David Grunder von einem Missverständnis zwischen Torhüter und Verteidigung des FC Frenkendorf profitieren und zum 3:0 einnetzen konnte. Somit war eine Vorentscheidung gefallen. Der FC Eiken begnügte sich nun aber nicht den Vorsprung zu verwalten, sondern spielte weiter nach vorne. Fabian Häusermann war es dann der an der Strafraumgrenze zu einem Solo ansetzte und den Ball in die Füsse des eingewechselten Jokers Mike Bloch verstolperte. Dieser stand nun alleine vor dem Tor und schoss zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt setzte 10 Minuten vor Schluss nochmals David Grunder mit einem satten Schuss ins lange Eck zum Endstand von 5:0. Er krönte damit seine gute Leistung mit seinem dritten Treffer an diesem Tag. Der FC Frenkendorf kam an diesem Tag mit dem taktischen Korsett des FC Eiken nicht zu Recht. Zudem konnte man dem FC Eiken in punkto Kampf und Spielkultur nicht Paroli bieten.

Im Lager des FC Eiken ist man froh, sich vorderhand von den hinteren Rängen verabschiedet zu haben. Es stehen noch vor der Winterpause zwei wichtige Spiele an. Am 01.11.2012 das Derby in Stein und am Dienstag 06.11.2012 zu Hause gegen die AC Rossoneri. Dazwischen geht die 1.Mannschaft auf die vom Captain Thomas Gasser organisierte Mannschaftsreise nach Düsseldorf. Die stattliche Zahl von 23 Teilnehmern zeugt von einem sehr guten Teamgeist. Dort soll nochmals der Zusammenhalt und Geist für das letzte Vorrundenspiel herauf beschworen werden.

Mit 2 Siegen könnte man bis auf einen Punkt zum Tabellenführer aufschliessen.

Beide Spiele beginnen um 20.00 Uhr. Das Team des FC Eiken sowie die Trainer bedanken sich schon jetzt für die wiederum zahlreiche Unterstützung. Das am letzten Wochenende wegen Schneefall abgesagte Vorrundenspiel in Gelterkinden wird erst im Frühjahr nachgeholt.

FC Eiken spielte mit: Martin Wüthrich; Philipp Kienberger, Raffael Rohrer, Stefan Schweizer, Lucas Zeugin; Joel Henrion, Roger Bättig; David Holzer, Fabian Häusermann, Serge Siegrist; David Grunder; Mike Bloch, Matthias Pelzer, Daniel Soutullo, Gregory d’Alessio, Johnsion, Christian Wirthlin, Sammy El-Hozayel

Es fehlten: Basil Suter, Fabian Wüthrich, Thomas Gasser, Aron Furrer, Michael Fricker, Alhagi Camara, Fidan Dina, Michael Hunziker, Timon Zimmerli; Michel Quidort, Adrian Küry

Bemerkungen: 20 Zuschauer; frostige Temperaturen, gute Platzverhältnisse, gute Schiedsrichterleistung

Mit sportlichen Grüssen

Pressedienst FC Eiken