Leserbeitrag

FDP Hausen Waldhüttenhock vom 9. Januar 2009

Die meterhohen Finnenkerzen vor der Waldhütte, Habsburgwald, haben, wie der Stern von Bethlehem, den Weg, den man mehrheitlich zu Fuss hinter sich brachte, zum grossen Geschehen gewiesen!

Drucken
Teilen

Der traditionelle Anlass hat bei den FDP-Mitgliedern grossen Anklang gefunden. Sehr engagierte „alte" und „neue" Vorstandsmitglieder haben den Hock ansprechend gestaltet. Die Jagdhütte im Habsburgwald erzeugt auch immer den freundlichen Rahmen für diese Veranstaltung.

Der Präsident, Martin Würsch, hielt eine kurze Begrüssungsrede währenddem die Anwesenden den Apéro genossen. Er durfte auch einigen Anwesenden zu ihren runden Geburtstagen gratulieren. Das Essen von Ernst Lüthy war vorzüglich. Unser Gesangsduo, Dorothee und Heinz Fischer, erfreuten alle mit einer sehr gekonnten musikalischen „Tour de Suisse"! Diese Einlage hat sehr beeindruckt. Gut und sehr nützlich sind auch die persönlichen und politischen Gespräche, die sich im angeregten Rahmen spontan ergeben.

Zu später Stunde hat man sich sehr vorsichtig auf den vereisten Weg Richtung Hausen begeben. Die Fackeln sorgten für entsprechende Beleuchtung von schwierigen Passagen.

(bm)