Leserbeitrag

Gemeinsam auf dem Weg sein …

Amtseinsetzung von Gemeindeleiterin Hedy Bugmann-König und Diakon Alex Bugmann in der katholischen Pfarrei St. Martin Entfelden

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Es lag eine heitere Stimmung im weiten Rund der Pfarrkirche St. Martin: In Anwesenheit vieler Pfarreiangehöriger und Gäste setzte Dekanatsleiter Martin Berchtold im Auftrag des Bischofs Frau Hedy Bugmann als Gemeindeleiterin und ihren Ehegatten Alex Bugmann als Diakon der Pfarrei ein. Gemeindeleiterin Bugmann betonte dabei, es sei ihr ein Anliegen, diese neue Aufgabe gemeinsam mit ihrem Mann anzupacken und mit den schon seit vielen Jahren in der Pfarrei wirkenden Seelsorgern, Margrit Muoth und Jojo Murer, und allen andern im Dienste der Gemeinde Stehenden das Glaubensleben zu fördern. Es sei ihr wichtig, mit der ganzen Pfarreigemeinschaft stets auf dem Weg zu sein. Im von den fünf Zelebranten gefeierten Wortgottesdienst und in der nachfolgenden Kommunionfeier trat dieses Gemeinschaftsgefühl spürbar zu Tage: Die 22 im Chor anwesenden Ministranten und die von Mitgliedern aller Pfarreigruppierungen formulierten Fürbitten repräsentierten gewissermassen die ganze Pfarrgemeinde. Der Kirchenchor und die Solosängerin Marianna Pisano, begleitet von der Jugendband und weiteren Instrumentalisten, weckten mit ihren heiteren Gospelgesängen echte Freude, nun wieder mit einer definitiven Gemeindeleitung weiter wandern zu dürfen. Margrit Muoth übergab in Form eines grossen Schlüssels aus Brotteig symbolisch die Schlüsselgewalt an die neue Gemeindeleiterin. Bei den meisten Pfarreiangehörigen - so meinte Frau Muoth - werde das Ehepaar Bugmann offene Türen vorfinden, hin und wieder sei aber sicher auch ein Schlüssel wertvoll. Ortskirchgemeindepräsident Silvio Adler überreichte Hedy und Alex Bugmann einen mächtigen Rucksack, um immer wieder auf ihren Wegen durch die beiden Entfelden gewappnet zu sein.
Nach dem Gottesdienst ergaben sich bei einem Apéro und einem feinen Mittagessen Gelegenheiten zu zahlreichen Gesprächen und Begegnungen. Einmal mehr versah die „Gruppe Gemeinschaft" die grosse Gästeschar meisterhaft mit Speis und Trank. Pfarrer Andreas Wahlen und Kirchenpflegepräsident Reto Löffel von der reformierten Kirchgemeinde Oberentfelden, der Oberentfelder Gemeinderat Markus Bircher sowie der Präsident der reformierten Kirchgemeinde Unterentfelden, Urs Eppenberger, überbrachten Grussbotschaften und kleine Präsente ans neue Seelsorgerpaar mit der Hoffnung auf weiterhin gute Zusammenarbeit insbesondere im ökumenischen Bereich. Die Seelsorgerin der katholischen Nachbarpfarrei Schöftland, Theresia Hlavka, äusserte den Wunsch, dass die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Pfarreien weiterhin gepflegt werde. Da das Seelsorgeamt neben viel Schönem oft auch schwierige Situationen mit sich bringe, überbrachte sie ein Glas echten Schöftler Honig, denn „unsere Arbeit ist nicht immer nur Honigschlecken". Am Schluss dankte Gemeindeleiterin Bugmann für die herzliche Aufnahme in ihrer neuen Pfarrei. Als Zeichen, immer gemeinsam auf dem Weg zu sein, wolle sie jedem Festteilnehmer ein Brotstück des mächtigen Schlüssels mit auf den Heimweg geben. Der Start ist vollauf geglückt. Rainer Stöckli