Leserbeitrag

Information zu Risiken des Mobilfunks in Aarau

Der Verein Omega-Scheibenschachen hatte den Mobilfunk-Fachmann Peter Schlegel zu Gast.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Der junge Verein Omega-Scheibenschachen hat nach einmonatigem Bestehen am 22. Januar eine Informationsveranstaltung zum Thema „Mobilfunkstrahlung, wird das Gesundheitsrisiko unterschätzt" im Quartier organisiert. Knapp 50 Interessierte liessen sich vom versierten Fachmann Peter Schlegel vorführen, wie es um die aktuelle Strahlung im Quartier steht. Mit Hilfe wissenschaftlicher Messinstrumente konnte die aktuelle Strahlung sicht- und hörbar gemacht werden. Nachdenklich stimmte, dass sich durch den Gebrauch alltäglicher Einrichtungen wie des schnurlosen Telefons oder des kabellosen Internets nicht nur die Benutzer selbst, sondern auch unwissentlich Nachbarn einem erhöhten Strahlungsrisiko ausgesetzt werden. Am Beispiel der geplanten Mobilfunkantenne am Aarmattweg 7 im Scheibenschachen, rechnete der Fachmann vor, mit welchem Mass an Strahlung zu rechnen ist und welche aufwändigen baulichen Massnahmen dafür notwendig wären, um sich davor zu schützen.
Danach stellte sich der Vorstand den Interessierten vor und erläuterte Ihnen das Aktionsprogramm. Es wurde betont, dass das Aufstellen von weiteren Mobilfunkantennen in die Verantwortung der städtischen Behörden gehört und nicht weiterhin Sache zwischen Privateigentümern und den Mobilfunkanbietern bleiben darf.
Beim Apéro entstanden viele Gespräche über die Ambivalenz im Umgang mit der neuen Technologie. Manche/r ging nachdenklich nach Hause.