Leserbeitrag
Italienische Sprache und Kultur in Aarau

Mariangela Riediker-Cirigliano
Drucken
Teilen

Am 29. April 2013 war der Comitato Cittadino italiano, Hammer 1, der Treffpunkt für die Mitglieder der „Società Dante Alighieri Comitato di Aarau“. Die Liebhaber der italienischen Sprache und Kultur trafen sich zur Generalversammlung. Der Verein ist benannt wie der sommo poeta (d.h. der höchste Dichter) Dante Alighieri, der im Mittelalter lebte. Sein Werk La Divina Commedia, „Die Göttliche Komödie“, wurde so berühmt, dass der florentinische Dialekt zur Literatursprache wurde. Der Verein, der 1889 in Italien gegründet wurde, erfüllte den Zweck, den italienischen Auswanderern den Kontakt zu ihrer Sprache und Kultur zu ermöglichen. Die Vereinigung hat sich im Laufe der Jahre verbreitet und zählt mittlerweile weltweit ca. 400 Sektionen, 20 davon in der Schweiz. Der Verein „Società Dante Alighieri Comitato di Aarau“ blickt auf 45 Jahre zurück, er zählt über 100 Mitglieder, wovon 80 Prozent Schweizerinnen und Schweizer, die sich für die italienische Sprache und Kultur interessieren. Er wird geleitet von einem siebenköpfigen Vorstand. Jährlich organisiert der Verein acht bis neun Vorträge; die Themen reichen von Archäologie über Architektur hin zur Politik. Lesungen ermöglichen die Begegnungen mit italienschsprechenden Autorinnen und Autoren. Nicht nur Mitglieder, sondern auch Interessenten sind zu den vielfältigen Referaten eingeladen. Weitere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen sind abrufbar unter www.danteaarau.ch.

Aktuelle Nachrichten