Leserbeitrag

Katerfliegen des MSV Hotwings Klingnau

Neue Rekordbeteiligung

Drucken
Teilen

(HW-33) Am Neujahrstag fand beim Bossenhaus das traditionelle Katerfliegen des MSV Hotwings Klingnau statt. Bei teilweise strahlendem Sonnenschein fanden sich gute 40 Teilnehmer ein, von denen ein gutes Dutzend 'in die Luft ging'.

Und einer alten Gewohnheit gemäss gingen am Nachmittag des Neujahrstages einige Modellflieger mit ihren Angehörigen, Modellen und Hunden hin zum Waldrand beim Bossenhaus, wo schon mehrere Modellflugwettbewerbe über die Bühne gingen. Die Einen, um dort das Neue Jahr mehr oder weniger fliegend zu begrüssen, und die Anderen, um mit den Einen (s.o.) anstossen zu können.

Wie in den vergangenen Jahren war auch dieses Jahr wieder ein reichhaltig mit Speis und Trank bestückter Tisch vorhanden, von dem sich jeder nach Herzenslust bedienen konnte.

Aber auch geflogen wurde an diesem Festtag: bei schönstem Wetter und leichter Thermik wurden einige elektrisch betriebene Modelle fliegen gelassen. Vereinzelt sah man auch neue Teile: das Christkind hatte wohl auch einige Pakete mit modellfliegerischem Inhalt verteilt.

Sollten die Flüge als Omen für das noch junge Jahr herhalten, dann muss es eigentlich gut werden: alle Flüge gingen gut über die Bühne und alle Modelle waren sogar NACH der Landung noch in einwandfreiem Zustand.

Mit einem Umtrunk im Hottwiler Bären liessen die Modellflieger diesen viel versprechenden Start ins neue Jahr ausklingen.

Da es draussen kalt, nass und schon früh dunkel ist, beschränken sich die Modellflieger im Moment mehrheitlich auf das in Stand stellen älterer oder Bauen neuer Modellflugzeuge. Wer sich darüber informieren will, ist eingeladen, die Modellbauer am Freitagabend ab 19.30 Uhr im Baulokal im Klingnauer Schloss zu besuchen.

Als nächster Fixpunkt im Jahresprogramm gilt die Generalversammlung, die am 20. Februar 2009 stattfindet, und zu der eine Einladung versandt wird.