Leserbeitrag

Kung Fu Gala auf internationalem Niveau

Pascal Plüss
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Eröffnungsrede von Grossmeister Martin Sewer Grossmeister Martin Sewer eröffnet den Abend mit eiern inspirierenden Rede
Traditioneller Löwentanz Eröffnung des Abends durch einen traditionellen Löwentanz ausgeführt von Schülern der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER
Die Gäste des Mega-Event während der Schwarzgurt Show Der Festdsaal mit den Gästen des Mega-Event und Ihre Reaktionen auf die Schwarzgurt Show des Instruktorenteams
Sifu Martin Sewer (links) und Sifu Fadri Canal (rechts, Schüler von Sifu Martin Sewer)) Sifu Martin Sewer und sein Schüler Sifu Fadri Canal präsentieren ihre Medaillen als Zeichen des bestehens der Meisterprüfung

Bilder zum Leserbeitrag

Francesco Tancredi / KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER AG

Wer sich etwas in der internationalen Kampfkunst
Gemeinschaft auskennt, konnte in den letzten
Jahren beobachten, wie sich der sogenannte
"MEGA Event", ursprünglich eine kleine Geburts-tagsfeier, zu einem Grossanlass und Meister-Treffen entwickelt hat. Wie in den letzten Jahren
fand der Anlass im bekannten Crowne Plaza Hotel
in Zürich statt. Und wie gewohnt, hielt die KUNG FU
SCHULE MARTIN SEWER auch dieses Jahr wieder
etwas ganz Besonderes bereit.
Viele Wochen zuvor konnte man in den sozialen
Medien bereits wahrnehmen, wie Fans und Schüler
Fotos ihrer ergatterten Eintrittskarten präsentierten.
Am Samstag, dem 21. November, war es endlich
soweit. In einem Festsaal mit etwas über 200 Teil-
nehmern führte ein Moderator die Gäste auf einer
grossen, erhöhten Bühne durch das abwechs-lungsreiche Abendprogramm. Natürlich traf auch der
Star des Abends, Grossmeister Martin Sewer, seines
Zeichens Träger des 8. Dan im traditionellen Hung
Gar Kung Fu, kurz nach Beginn ein und hiess alle An-
wesenden in einer bewegenden Rede herzlich willkommen.
Im Anschluss wurden verschiedene traditionelle Zere-
monien abgehalten. So, wie es sich für eine authen-
tische "Kung Fu Party" gehört, wurden Schüler, welche
an der Weltmeisterschaft für traditionelles Kung Fu
im September 2015 in Mendoza, Argentinien erfolgreich
gewesen waren für ihre Leistungen gewürdigt. Auch
fanden die Zertifizierungen der Absolventen der diesjährigen Schiedsrichterkurse der “The Swiss Kuoshu
Federation” (Traditioneller Schweizer Kung Fu Verband)
statt. Andreas Schwarz aus Aarau wurde in diesem
Zusammenhang zum Schiedsrichter National B ausge-
zeichnet.
Grosszügige Geste: Wie bereits in den vergangenen
Jahren kündigte Grossmeister Martin Sewer an, dass
auch dieses Jahr genauso wie in den Jahren zuvor das
sogenannte "Lai Si" (zu Deutsch "Glücksgeld"), welches
die Schüler ihrem Meister zum Geburtstag überreicht
hatten, für wohltätige Zwecke gespendet wird. In der
Vergangenheit konnte auf diese Weise unter anderem
eine bis auf die Grundmauern abgebrannte Kung Fu Schule
in Malaysia beim Wiederaufbau unterstützt werden. Später am Abend boten verschiedene Schwarzgurtträger
ihre gelernte Kunst zu Ehren des Geburtstages ihres
Meisters dar. “Die beste Art seinem Meister den Respekt
zu erweisen, ist anwesend zu sein”, lautet ein bekanntes
überliefertes Zitat der alten Kung Fu Grossmeister. Doch
nicht nur Kung Fu stand auf der Abendkarte. Ein reichhaltiges
Buffet aus kalten und warmen Speisen stand bereit und
sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. Beim abschliessenden
warmen Kaffee kam es dann zum lang erwarteten Auftritt
des Schwarzgurt- und Instruktorenteams, dem auch Pascal
Plüss, Träger des 3. Dan im Hung Gar Kung Fu und Schul-leiter aus Aarau, angehört. Denn jedes Jahr schaffte es
diese Gruppe von neuem, sich mit ihrer atemberaubenden
Show in die Herzen der Gäste zu kämpfen. Und so tat
es das Team aus gut gebauten Frauen und Männern den
Vorjahren gleich. In Szene gesetzt wurden die Lerninhalte
des in der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER unter-
richteten Hung Gar Kung Fu, Health-Spirit-Fight. Diese wurden kunstvoll mit den traditionellen Hung Gar
Kung Fu Techniken untermalt, was die Zuschauer nicht
mehr aus dem Staunen kommen liess. Zum Abschluss
des Abends bedankte sich Grossmeister Martin Sewer bei
allen Anwesenden Gästen, V.I.P`s und Helfern mit einer
inspirierenden Rede. Der MEGA Event war damit offiziell zu
Ende. Doch trotz all dem dachten die meisten Gäste noch
nicht ans Nach-Hause-Gehen. Bis tief in die Nacht hinein
unterhielt man sich über den eben erlebten Abend, die
Darbietungen, die Vorführungen
und darüber, dass jeder stolz darauf war, am Ende von sich
behaupten zu können, massgeblich zum Erfolg des Anlasses
beigetragen zu haben.