Leserbeitrag

Matinee-Konzert im Näijerehuus in Hersiwil

Georg Schmid
Drucken
Teilen

Am vergangenen Sonntagmorgen (13.09.2020) lud das NäijereHuus Hersiwil zu einem Matinée-Konzert mit dem Allround Brass Quartett (ABQ) ein. Diese Formation spielt in reiner englischen Brass Quartettinstrumentierung und wurde 1998 von ihrem Leiter Rolf Minder gegründet und besitzt ein breitgefächertes Repertoire. An diesem Anlass präsentierten sie sich 1 1⁄4 Std. von ihrer unterhaltenden Seite. So waren praktisch durchwegs bekannte Melodien zu hören, die grösstenteils von den Quartettmitgliedern arrangiert oder instrumentiert wurden. Das Publikum kam aber auch in den Genuss von Neukompositionen, die vom Quartettmitglied Eugen Busslinger geschaffen wurden und die ihre Uraufführung erfuhren. So etwa „Trompetengrüsse“ oder „Carvival Variations“. Bei ersterem trat der Komponist zusammen mit seinem Cornet Kollegen Rolf Minder gleich selbst als Solist auf. Neben diesen beiden Protagonisten komplettierten Arthur Lauener, Es-Horn und Josef Brun, Euphonium das Quartett. Im vielseitigen und abwechslungsreichen Programm präsentierte sich das Ensemble mal von der sanften, mal von der virtuosen und mal von der „jazzigen“ Seite. Dem Publikum schien offenbar dieser Mix zu gefallen, entliess es doch das ABQ erst nach zwei Zugaben. Bei der zweiten Zugabe, einer Variationsform des Solothurner Liedes, vom Euphonisten Josef Brun arrangiert, wurden die Zuhörer zum kräftigen mitsingen animiert. Alles in allem ein Anlass, streng nach Corona Vorschriften durchgeführt, der in dieser nicht einfachen Zeit, den Gemütern etwas Heiterkeit brachte.

15.09.2020 – Rolf Minder und Georg Schmid