Leserbeitrag

Mitgliederversammlung 2015 Alzheimervereinigung

Casimir Schäffler
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
13 Bilder
alles bereit
Anita Vogt verabschiedet
Abschied Erich Weidmann
Abschied Heidi Ott
Ehrwürdiger Saal
Philipp Meier stellt sich vor
Samuel Vögeli
zur Uebergabe bereit
Cadient Grüsse aus Yverdon
Deborrah Lo Pumo stellt sich vor
Saal
Szenische Lesung "August D."

Bilder zum Leserbeitrag

Mitgliederversammlung 2015 Alzheimervereinigung Aargau

Am 22. Mai 2015 fand im altehrwürdigen Salzhaus in Brugg die MV 2015 statt. Die Präsidentin, Trix Beck, begrüsste die Mitglieder und Gäste. Die Mitgliederzahl hat nun die 500 überschritten, leider war das 500. Mitglied nicht anwesend, wird aber den Blumenstrauss noch erhalten. Bereits in der Einleitung wies sie darauf hin, dass die Finanzierung der „Zugehenden Beratung“ noch nicht gesichert ist. Eine Zwischenlösung mit der Pro Senectute sichert den vorläufigen Bestand.

Nach der Wahl der Stimmenzähler wurde das aufgelegene Protokoll der letzten MV einstimmig genehmigt.

Geschäftsstellenleiter Samuel Vögeli stellte den Jahresbericht vor. Zuerst verdankte er Franz Stoffel die gut gelungene Broschüre mit Jahresbericht und vielen weiteren Informationen. Im 2014 waren es rund 1‘450 Beratungen, davon 1‘100 am Telefon und 350 mit persönlichen Besuchen. Daneben hielte das Beraterteam diverse Referate in den verschiedensten Institutionen und Vereinen. Er stellte das Team bildlich vor, leider ist dessen Kapazitätsgrenze erreicht, es können nur zurückhaltend neue Beratungen angenommen werden. Vögeli zeigte auch wie viele Organisationen und Stiftungen diese unentgeltlichen Beratungen ermöglichten.

Es durfte auch ein Ausblick auf neue Projekte nicht fehlen: so werden neu 2 italienisch sprechende Angehörigen Gruppen in Aarau und Wettingen eröffnet, ebenso findet im August in Aarau ein „Alzheimer Café“ statt. Und auch das bekannte „Infomobil“ wird im Oktober den Kanton bereisen.

Dann stellte die Präsidentin, in entschuldigter Abwesenheit der Finanzfachleute, die Rechnung 2014 vor, die mit einem Überschuss von Fr. 24‘000.-- abschloss. Nachdem keine Wortmeldung erfolgte, wurde nach dem Verlesen des Revisorenberichts die Rechnung und anschliessend auch das Budget 2015 einstimmig angenommen und der Vorstand entlastet.

Neu in den Vorstand wurde mit Applaus Phillip Meier, Pflegefachmann gewählt, er stellte sich kurz vor.

Leider verlassen 2 Mitglieder, Heidi Ott und Erich Weidmann, den Vorstand, sie wurden von Anita Vogt verabschiedet und ihre wertvolle Arbeit herzlich verdankt.

Ein Mitglied beantragte eine kostenfreie Rechtsberatung für Angehörige beim Abklären von finanzieller Unterstützung. Das Anliegen ist verständlich, da die Probleme für den Laien kompliziert und undurchsichtig sind. Trotzdem musste der Vorstand dies ablehnen, was das Plenum mit 2 Gegenstimmen akzeptierte.

Nicole Cadient überbrachte die Grüsse der ALZ Schweiz und dankte der Sektion für ihre Arbeit. Sie wies darauf hin, dass es bei der Geschäftsstelle in Yverdon eine Juristin gibt, die möglicherweise mit einem Telefongespräch helfen könnte. Zudem gibt es im Kanton Aargau eine kostenlose Rechtberatung der öffentlichen Hand.

Am Schluss teilte die Präsidentin noch mit, dass Samuel Vögeli per August seine Funktion verlassen wird, aber in einem Teilpensum weiterhin beratend mitarbeiten wird. Als neue Geschäftsstellenleiterin wurde Deborah Lo Pumo gewählt, die sich kurz den Anwesenden persönlich vorstellte und sich auf die Arbeit freut.

Die Präsidentin dankt allen Anwesenden für ihr Kommen und alle an der ALZ Beteiligten für ihre Arbeit und ihr Engagement.

Nach der Mitgliederversammlung sind alle zu einer „Szenischen Lesung“ unter dem Titel „Die Akte Auguste D.“ eingeladen. Ein detaillierter Bericht darüber ist in der Aargauer Zeitung erschienen.