leserbeitrag
28. Generalversammlung vom TSV Kestenholz

Beatrice Ingold
Drucken
Bild: Beatrice Ingold

Bild: Beatrice Ingold

(chm)

Der Turn- und Sportverein Kestenholz konnte seine 28. Generalversammlung nach der Corona-Pause wieder wie gewohnt durchführen. Das Präsidium mit Beat Gerber, Alexandra Hebeisen und Alexandra Bürgi durfte durch die Versammlung führen. 82 Turnerinnen und Turner konnten bei guter Stimmung auf das vergangene Jahr zurück- und auf das Jahr 2022 vorausblicken.

Leider musste im vergangenen Vereinsjahr von zwei Mitgliedern Abschied genommen werden.

Die Jahresberichte der verschiedenen Riegen konnten in der GV-Broschüre gelesen werden und wurden allesamt genehmigt. Nach dem Verlesen von 18 Austritten wurden 7 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Zum TSV Kestenholz gehören somit neu 277 Mitglieder (ohne Jugendabteilung).

Die Mitgliederbeiträge bleiben für 2022 unverändert. Die Rechnung präsentierte sich trotz Coronapandemie mit einer schwarzen Null.

Auch in diesem Jahr gibt es Veränderungen im Leiterteam. In der Jugendsportabteilung wurden drei Personen verabschiedet und erfreulicherweise drei neue Leiter-/innen dazugewonnen. Beim Erwachsenensport gibt es einen Rücktritt gegenüber zwei neuen Volleyball-Leitern. Bei den Chargierten hat Hugo Sorg nach sage und schreibe 62 Jahren sein Amt als Fotobuchführer an seinen Sohn Thomas Sorg weitergegeben. Ein herzliches Dankeschön an Hugo für sein Engagement.

Im Vorstand gibt es folgende Veränderung: Philipp Ruckli wird Vorpräsident und Alexandra Bürgi verlässt das 3er-Präsidium turnusgemäss nach drei Jahren. 2022 ist kein Wahljahr; der neue Vizepräsident muss trotzdem gewählt werden.

Diverse Personen wurden für ihre sportlichen Leistungen geehrt. An der DV vom Regionalturnverband wurden folgende Mitglieder für je 10 Jahre Leitertätigkeit geehrt: Nicole Ingold, Simone Collioud und Lukas von Greyerz. Als Höhepunkt erhielten Beatrice Ingold und Beda von Däniken die Ehrenmitgliedschaft. Sie wurden von den beiden Laudatoren Andrea von Rohr und Dieter Bürgi treffend und würdig präsentiert.

Das Präsidium wünscht allen Anwesenden noch einen schönen, geselligen Abend und freut sich auf ein «normales» Turnerjahr und dass der Zusammenhalt und die Geselligkeit wieder vermehrt im Vordergrund stehen.