yetnet Fernsehgenossenschaft Obergösgen
42. Generalversammlung der Yetnet Fernsehgenossenschaft Obergösgen mit schriftlicher Abstimmung

Hugo Straumann
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Hugo Straumann

Bild: Hugo Straumann

(chm)

Zum zweiten Mal fand am Mittwoch, 12. Mai 2021, die Generalversammlung der Yetnet Fernsehgenossenschaft Obergösgen (YFGO) mit schriftlicher Abstimmung statt. Unter Einhaltung der nötigen Sicherheitsvorgaben hat der Vorstand die Stimmzettel ausgezählt. Die Stimmbeteiligung lag bei erfreulichen 21,4% und es wurden alle Traktanden gegen einzelne Enthaltungen oder Nein-Stimmen angenommen. Der Vorstand bedankt sich für das grosse Vertrauen, welches dieses Resultat widerspiegelt.

Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus beeinflusst unser Leben, aber auch das der YFGO oder des Yetnet Verbandes stark. Im letzten Jahr konnten nur wenige Zusammenkünfte regulär stattfinden. Die meisten Sitzungen wurden abgesagt oder fanden online statt. Die Verbundenheit oder der Meinungsaustausch zu den Genossenschaftsmitgliedern hat darunter gelitten.

Durch die Annahme der Gebührenerhöhung im 2020, konnten die Finanzen wieder ins Lot gebracht werden. Nach wie vor ist zwar die Anzahl Mitglieder rückläufig. Bei der Anzahl Anschlüssen konnten wir jedoch in allen Sparten zulegen. Schon fast ein wenig stolz sind wir auf den Umstand, dass die YFGO ein Wachstum vermelden kann! Wir haben die richtige Strategie auf die moderne FTTH Technik zu setzen und sind deshalb stark damit beschäftigt, die verschiedenen Anfragen und Projekte umzusetzen. Wir entschuldigen uns dafür, dass es bei den Ausbauten wegen baulicher Probleme teilweise zu Verzögerungen gekommen ist.

Leider nur im kleinen Rahmen, jedoch nicht minder herzlich haben wir Agnes Hüsler zu 40 Jahre YFGO gratuliert und mit einem kleinen Geschenk für die wertvolle Arbeit, die Agnes in den vergangenen Jahren geleistet hat, gedankt. Sie hat ein enormes Wissen über die YFGO und wir sind froh, darauf zurückgreifen zu können.

Es ist schade, dass auch dieses Jahr unsere traditionell gut besuchte Generalversammlung nicht durchgeführt werden konnte und wir hoffen sehr, dass dies im 2022 wieder möglich sein wird.

Hugo Straumann, Präsident