musikgesellschaft Schönenwerd
Adventskonzert der Musikgesellschaft und des Akkordeonorchesters

Theres Hohler
Drucken
Bild: Theres Hohler

Bild: Theres Hohler

(chm)

Nach einer langen Zwangspause meldeten sich die Musikgesellschaft Schönenwerd (MGS) und das Akkordeonorchester Schönenwerd-Gretzenbach-Gösgen (AOSGG) mit einem bunten Strauss voller Emotionen, Humor, Träume, Liebe und Zauber, musikalisch zurück.

Mit dem Stück «Conquest of Paradise» betraten die beiden Vereine die röm.-kath. Kirche in Schönenwerd und begaben sich summend auf ihre Plätze. Bereits dieser Einzug zog die vielen anwesenden Zuhörer in ihren Bann und das ganze Gotteshaus war erfüllt von diesem tollen Musikstück. Durch das Konzert führte Rebekka Ammann. Sie erläuterte jeweils gekonnt interessante Details zu den einzelnen Vorträgen.

Im Anschluss konnte das Stück «The Heart Of Christmas» von der MGS unter der Leitung von Christian Sommer genossen werden. Die «Kleine Ungarische Rhapsodie» die darauf folgte, gelang wunderbar.

Das AOSGG, unter der Direktion von Max Wyss, eröffnete mit der Polka «Bummelpetrus» seinerseits das Konzert, gefolgt vom neapolitanischen Weihnachtslied «Fantasia di Natale».

Es folgten 2 Solostücke der MGS. Mit «Gabriel’s Oboe» von Ennio Morricone brillierte Lydia Corradini auf ihrer Oboe und mit «I Dreamed A Dream» aus dem Musical les Misérables konnte Crispin Corradini auf dem Walhorn die Zuhörer mit seinen Tönen berühren.

«Cinderellas Tanz» aus dem Märchenfilm Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und das Stück «The Lonely Sherpherd» auch bekannt als der einsame Hirte, wurde wunderschön auf dem Akkordeon solistisch von Isabelle Meier intoniert und verzauberte die Zuhörer.

Die MGS brachte dann mit «Boléro de Noël», einer interessanten Kombination aus dem Boléro von Ravel, und dem Weihnachtslied «The Little Drummer Boy», gefolgt von «Jingle Bell Rock» die Besucher in Weihnachtsstimmung. Auch das AOSGG nahm dies auf und liess alle Anwesenden mit «Because It’s Christmas» in die Nacht der Träume und Liebe fliegen.

Für eine geballte Ladung Gänsehaut sorgten dann die gemeinsam vorgetragen Stücke «We Are The World» und «You Raise Me Up». Mit diesen Klängen verabschiedeten sich die beiden Vereine und entliessen, die Zuhörer, in die in der Zwischenzeit leicht verschneite Adventsnacht. Am Ausgang durften die Besucher eine Kerze entgegennehmen mit dem Wunsch, dass beim Anzünden dieser, sich alle noch lange an dieses Konzerterlebnis erinnern mögen.

Bild: Felix Hohler

Aktuelle Nachrichten