naturschutz-, Vogelschutz- und Pilzverein Matzendorf
«Alouette, gentille alouette» an der GV des nvpmatzendorf

Daniel Fankhauser
Drucken
Bild: Daniel Fankhauser

Bild: Daniel Fankhauser

(chm)

Der Naturschutz-, Vogelschutz- und Pilzverein Matzendorf lud unlängst zu seiner 67. Generalversammlung in die «Sternenstube» in Matzendorf ein. Im schön geschmückten Saal trafen sich 25 naturinteressierte Personen, darunter die drei Ehrenmitglieder René Kaufmann, Hans Meister und Daniel Fankhauser sowie die beiden Neumitglieder Agnes Kissling und Jost Meister. Mit einem Catering des Rest. Rössli und des Getränkehandels Markus Fluri wurden die Teilnehmenden zu Beginn kulinarisch auf die Versammlung eingestimmt. Die beiden Co-Vize-Präsidentinnen Pia Christen und Eveline Hänggi führten gut vorbereitet, mit viel Geschick und in flottem Tempo durch den geschäftlichen Teil. Vorstand und Teilnehmende durften heuer ausnahmsweise zweimal über die Jahresberichte, die Jahresrechnungen und die Revisorenberichte abstimmen, da die letztjährige GV aufgrund der Pandemie ausgefallen war. Sowohl die Tätigkeitsberichte der Vereinsführung als auch die finanzielle Situation und deren Revisionsergebnisse wurden ohne Gegenstimme und mit anerkennendem Applaus genehmigt. Knapp 20 Jahre nach der letzten Revision beantragte der Vorstand der GV Anpassungen bei den Statuten. Die finanzielle Kompetenz des Vorstandes, Änderungen im Bereich «Ernennung zur Ehrenmitgliedschaft» oder geschlechterneutrale Formulierungen wurden einstimmig genehmigt. Ebenso fielen das präsentierte Jahresprogramm 2022 und das Beibehalten des Jahresbeitrags bei Fr. 50.—auf ungeteilte Zustimmung. Das von Kassier Pascal Zimmermann neu erstellte Budget dient dem Vorstand zur besseren Planung und traf im Saal auf Akzeptanz. Im Gedenken an die beiden im letzten Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder Emil Fluri und Werner Probst erhoben sich die Teilnehmenden für eine Schweigeminute. Den zwei Austritten stehen für das neue Vereinsjahr vier Neueintritte gegenüber, welche mit viel Applaus willkommen geheissen wurden. Verabschiedet wurde die im laufenden Jahr 2020 zurückgetretene Präsidentin Corina Roth als auch die aktuell demissionierenden Uli Siegried und Regula Meister als Beisitzer bzw. Revisorin mit einem Präsent überreicht durch Trudy Flury. Während das Team der Revisoren um Hubert Uebelhart mit Renate Fankhauser vervollständigt werden konnte, bleibt das Präsidialamt auch im neuen Jahr vakant. Der übrigen Vorstandsmitgliederinnen und -mitglieder unterstützen die Vereinsführung weiter, was denn auch genehmigt und mit grossem Applaus verdankt wurde. Bei den Ehrungen sicherlich hervorzuheben ist die 65-jährige Mitgliedschaft des «dienstältesten» Vereins- und Ehrenmitglieds Paul «Sven» Hunziker. Unter dem Traktandum Verschiedenes wurden die Themenfelder Gönnereinzug, Förderung der Mehlschwalben und die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Natur- und Vogelschutzvereinen im hinteren Thal erörtert. Die Vorstellung der neu erworbenen Vogelpräparate von Kuckuck und Ringeltaube sowie die Erläuterungen zum Steinkauz und zur Feldlerche als Vogel des Jahres 2021 bzw. 2022 durch Uli Siegfried stiessen auf reges Interesse und Erstaunen. Mit dem Anstimmen des Volksliedes «Alouette, gentille Alouette» (Lerche) und einem «Kaffi & Dessert» fand die GV einen würdig-süssen Abschluss.

Bildautor: Eveline Hänggi

Aktuelle Nachrichten