leserbeitrag
Blueschtfahrt mit E-Tribike lässt Corona ein wenig vergessen

BPZ Schlossgarten
Merken
Drucken
Teilen
Bild: BPZ Schlossgarten
4 Bilder
Bild: BPZ Schlossgarten
Bild: BPZ Schlossgarten
Bild: BPZ Schlossgarten

Bild: BPZ Schlossgarten

(chm)

Das Betreuungs- und Pflegezentrum Schlossgarten ist um eine Attraktion reicher.

Bei schönstem Frühlingswetter fand kürzlich die Einweihung des neuen E-Tribike in der Gartencafeteria des Betreuungs- und Pflegezentrums Schlossgarten in Niedergösgen statt. Die Bewohnerinnen und Bewohner genossen sichtlich die Jungfernfahrt mit dem neuen E-Tribike. Den Fahrtwind im Gesicht zu spüren und dabei die Frühlingsgärten der Umgebung zu betrachten, war für die Bewohnerinnen und Bewohner ein sehr vergnügliches und schönes Erlebnis. Es machte auch die vergangenen Monate ein wenig vergessen, die durch Corona und die damit verbundenen Schutzmassnahmen doch einschneidende Restriktionen mit sich brachten. Auch das Glas Prosecco vor oder nach der Fahrt in der schönen Gartencafeteria lud zum Verweilen ein.

Die Bewohnerausfahrten mit dem E-Tribike sind ab sofort eine weitere Attraktion innerhalb der vielfältigen Aktivierungsmöglichkeiten, die das BPZ Schlossgarten den Bewohnerinnen und Bewohnern bietet. Ein Team von insgesamt sechs festangestellten Aktivierungsfachfrauen ist für ein altersgerechtes und professionelles Aktivierungsangebot verantwortlich. Es sorgt bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern für Beschäftigungsmöglichkeiten, welche zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten sowie zur Förderung der vorhandenen Ressourcen beitragen.

Trotz Corona war 2020 ein erfolgreiches Jahr für das BPZ Schlossgarten

Im Rückblick darf festgestellt werden, dass das BPZ Schlossgarten das Jahr 2020 trotz Coronapandemie gut gemeistert hat. Die Bewohnerinnen und Bewohner mussten «nur» in den vier Wochen des akuten Ausbruchs im Dezember 2020 mit einer Zimmerisolation leben. In der ersten wie auch in der zweiten Welle konnten schon relativ frühzeitig wieder Angehörigenbesuche via Besuchsfenster angeboten werden, welche von den Bewohnern und Angehörigen sehr geschätzt wurden. Dank eines nachhaltigen Schutzkonzeptes hatte der Schlossgarten auch nur eine relativ geringe Anzahl an Covid-19 erkrankten Bewohnern und Mitarbeitenden zu beklagen. Während keiner Phase der Pandemie war das Pflegezentrum auf Fremdhilfe (Zivilschutz, Armee oder externe Dienstleister) angewiesen. Als Entschädigung für die besondere Situation wurde allen Bewohnern ein Betrag von Fr. 1000.– vergütet, zudem erhielten alle Mitarbeitenden für ihren enormen Arbeitseinsatz eine namhafte Coronaprämie ausbezahlt.