leserbeitrag
Ein Leben für das Tischtennis

Patrick Züst
Drucken
Bild: Patrick Züst

Bild: Patrick Züst

(chm)

Markus Korner hat den Sport auf regionaler und nationaler Ebene geprägt. Nun ist der Ehrenpräsident des TTC Bremgarten im Alter von 48 Jahren verstorben.

Aus der ganzen Schweiz sind Tischtennisspieler und -spielerinnen ins Freiamt gereist, um Abschied zu nehmen. An der Beerdigung von Markus Korner trafen sich Schweizer Meister, Verbandsfunktionäre, Nachwuchstrainer und Breitensportler. Während seiner 14 Jahre als Vereinspräsident des TTC Bremgarten hat Korner den Tischtennissport auf diversen Ebenen geprägt: In der Stadt Bremgarten haben viele erst durch ihn erfahren, dass der lokale Tischtennisverein zu den grössten der Schweiz gehört. Korner organisierte Schweizer Meisterschaften, Cup-Finals und Nachwuchsturniere in der Bremgarter Isenlaufturnhalle. All diese Anlässe fanden viel Publikumsandrang. Zusammen mit dem Verein war er auch verantwortlich für die Durchführung der städtischen 1.-August-Feier im Jahr 2019. Mit seinem Engagement hat er sich einen Namen gemacht – nicht nur im Reusstal: Während seiner Jahre als Präsident war er für viele das Gesicht und die Repräsentationsfigur des TTC Bremgarten.

Den Verein zur Familie gemacht

Korner hatte den Klub mit viel Einsatz geführt und spannte dabei stets den Bogen zwischen Leistungs- und Breitensport. Besonders das Juniorentraining wurde unter seiner Führung stark professionalisiert: Heute hat der TTC Bremgarten eine der schweizweit grössten Nachwuchsabteilungen. Sogar ein Profitrainer steht regelmässig im Einsatz. «Markus hat immer langfristig gedacht», erklärt Nachwuchschef Matthias Meier. «Damit unser Verein auch in Zukunft erfolgreich sein kann, ist eine gute Nachwuchsabteilung fundamental. Er hat Initiativen in diesem Bereich deshalb stets gefördert.»

Gleichzeitig legte Korner viel Wert auf zwischenmenschliche Beziehungen im Verein. Seine empathische Art war legendär – seine Vereinsanlässe ebenfalls: «Er hat dafür gesorgt, dass unser Klub mehr ist als nur ein Sportverein, fast eine Art Familie», sagt Franco Fontana, der aktuelle Präsident des TTC Bremgarten. Fontana hat die Führung des Vereins vor rund einem Jahr übernommen: Schon damals hatte sich der Gesundheitszustand von Korner verschlechtert. Er gab deshalb den Präsidentenposten unter tosendem Applaus und Standing Ovations ab. Im Tagesgeschäft des Vereins war er jedoch bis zum Schluss involviert und stand seinen Klubkollegen bei wichtigen Spielen noch als Coach zur Seite.

Auf regionaler und nationaler Ebene

Das Engagement des Ehrenpräsidenten beschränkte sich aber nicht nur auf das Reusstal. Mit seinen Initiativen und Ideen war er auch beim Verband aktiv. So initiierte er beispielsweise eine komplette Restrukturierung der Regionalliga, welche am Anfang zwar umstritten, rückblickend aber dringend nötig war. Sein Engagement sei auch beim Nordwestschweizer Tischtennisverband sehr geschätzt worden, sagt Adrian Rickenbacher: «Mit seinem unermüdlichen Einsatz hat Markus die Tischtennisszene massgeblich geprägt. Ich habe mich immer gefragt, woher er all diese Zeit und Energie nimmt.»

Die Zeit von Markus Korner lief am 15. April ab. Er verstarb am Karfreitag und hinterlässt Ehefrau Christina sowie zwei Kinder.