leserbeitrag
Holzbau Schweiz Sektion Aargau: Herbstveranstaltung mit vielen relevanten Informationen

Chris Regez
Drucken
Bild: Chris Regez

Bild: Chris Regez

(chm)

CRC: Bei der Herbstveranstaltung in Merenschwand konnte Holzbau Schweiz Sektion Aargau über 80 Mitglieder begrüssen und sie über aktuelle Themen informieren.

Coronabedingt war der Anlass gemäss Präsident Thomas Deppeler «die erste Veranstaltung seit zwei Jahren, bei der sich die Holzbauer wieder treffen konnten».

Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, zeigte auf, wie viele Personen sich für Berufsbildung einsetzen. «Unsere Branche ist weiter am Wachsen. Deshalb ist die Nachwuchsförderung eine Kernaufgabe.»

Der Lehrlingswettbewerb ist ein fester Bestandteil auf dem Weg zum Berufsabschluss Zimmermann/Zimmerin EFZ. Michael Meer informierte über die nächste Durchführung: «Wir haben ein neues Modell kreiert, welches die Teilnehmer nachbauen müssen.»

Thomas Attiger, der für die Organisation und Durchführung des Qualifikationsverfahrens zuständig ist, orientierte über das QV: «Im Jahr 2021 nahmen 64 Teilnehmer daran teil. Sie verbauten bei der praktischen Arbeit total 27 Kubikmeter Holz.»

Neue Bauarbeitenverordnung

Reto Attiger stellte die neue Bauarbeitenverordnung vor. Sie tritt am 1. Jan. 2022 in Kraft. Die Überarbeitung ist ein Gemeinschaftswerk der Sozialpartner aus der Baubranche, des Bundes, der Kantone und der Suva. Sie wirkt sich auf das gesamte Bauwesen aus. Im Januar findet eine Info-Veranstaltung statt.

Richtpreisheft

Gemäss Markus Gloor plant der Verband die Digitalisierung des Richtpreishefts. Bis es so weit ist, erscheint es weiterhin in gedruckter Form.

Strategische Ausrichtung von Holzbau Schweiz Sektion Aargau

Durch den Fachkräftemangel und die Digitalisierung stehen Verband und Mitglieder vor grossen Herausforderungen. Zusammen mit Raphael Ledergerber arbeitet der Vorstand aktuell an der strategischen Weiterentwicklung. Dabei stehen drei Kernthemen im Mittelpunkt: Marketing, ÜK-Center und Organisation.