leserbeitrag
Nationales Dressurturnier alte Garde Schöftland in Holziken

Drucken

(chm)

Am vergangenen Wochenende fand in Holziken nach zweijähriger Pause endlich wieder das Dressurturnier des Reitvereins alte Garde statt.

Über 135 Pferd und Reiterpaare konnten sich in verschiedenen Prüfungskategorien messen.

Das OK vom Reitverein Alte Garde Schöftland kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Mit viel Engagement haben sie ein tolles Turnier auf die Beine gestellt, das unter besten Bedingungen durchgeführt werden konnte.

Aus der ganzen Schweiz reisten die Teilnehmer an.

Am Samstag waren die Reiterinnen und Reiter mit Lizenz am Start. Es wurden zwei L und eine M-Prüfung ausgetragen. Im L16 durfen sich Christa Bächer (Lostorf) mit Fun Time und Simone Binder (Arboldswil) mit Flaneur den Sieg teilen. Das L14 entschied Ronald Scholten (Rifferswil) mit Amica Grande vor Sabine Salm mit Dolce Divina für sich.

In den GA-Prüfungen vom Sonntag schwebte Anuschka Hossle mit ihrer Fuchsstute namens Sicily zum Doppelsieg.

In der Hauptprüfung, ein M22, konnte sich die Bottenwilerin Anthea Hartmann mit ihrem 11-jährigen Hannoveranerwallach Desperado H auf dem guten 2.Rang klassieren. Sie musste sich nur von Caroline Häcki (Obfelden) mit Diabolina geschlagen geben.

«Despi, wie wir ihn zuhause nennen, war noch ziemlich nervös, da es in diesem Jahr erst sein zweites Turnier war. Aber er hat trotzdem gut mitgemacht und ich freue mich sehr über den gelungenen Auftritt vor heimischem Publikum, der mit dem 2.Platz belohnt wurde», so die Bottenwilerin.

Am Sonntag massen sich dann die brevetierten Reiterinnen und Reiter in den beiden GA-Prüfungen. Anuschka Hossle (Reigoldswil) schwebte mit ihrer Fuchsstute namens Sicily zum Doppelsieg.

Jasmin Gambirasio aus Mühlethal ritt mit ihrer Stute Fancy Girl auf den 3.Rang im GA03. «Wir konnten uns über voll besetzte Felder in allen Prüfungen freuen. Es ist schön, wenn unser Turnier so viel Anklang findet und auch Petrus bei bester Laune war», zieht der OK-Präsident Jonas Zimmermann das positive Fazit.