leserbeitrag
Schwingen als Ferien(s)pass

Fredi Köbeli
Drucken
Bild: Fredi Köbeli

Bild: Fredi Köbeli

(chm)

Schwingen wie ein Schwingerkönig? Kein Problem: Der Ferienpass Gretzenbach bot Schülern im Alter von 5 bis 13 Jahren ein Schwingtraining mit erfahrenen Leitern an. Im Schwingkeller des Schwingklubs Olten-Gösgen wurde an einem Samstagmorgen eifrig geschwungen.

Ferienpässe ermöglichen Kindern abwechslungsreiche Ferien. Jedes Jahr bietet das Ferienpass-OK von Gretzenbach ein interessantes Programm – und immer im Angebot: der Nationalsport Schwingen. Kürzlich durften im Schwingkeller des Schwingklubs Olten-Gösgen neun Gretzenbacher Kinder (sechs Knaben und drei Mädchen) einander mit einem Hosenlupf ins Sägemehl legen. Der technische Leiter des Oltner Schwingklubs (Aktive), Daniel Jenni, leitete zusammen mit seiner Tochter Vanessa und Nick Kulmer vom Schwingklub Zofingen das zweistündige Training. Die erfahrenen Schwinger zeigten den Schülern die Kniffs und Tricks der Schwinger. «Es hat mir viel Spass gemacht», sagt der 10-jährige Yanik am Schluss des Trainings. «Am besten gefallen hat mir, als ich den technischen Leiter auf den Rücken gelegt habe.» Auch die 8-jährige Anna weiss nur Gutes zu berichten: «Am besten hat mir das Chrottendrehen gefallen.»

Fredi Köbeli

Bildlegende (Bild: Fredi Köbeli): Die neun Kinder aus Gretzenbach mit ihren Leitern Daniel Jenni, Vanessa Jenni und Nick Kulmer (hinten von links).