leserbeitrag
Umfragen zur Altersfreundlichkeit im solothurnischen Leimental im Juni 2022

Moira Walter
Drucken
(chm)

Im Juni erhalten die Seniorinnen und Senioren von Bättwil, Hofstetten-Flüh, Metzerlen-Mariastein, Witterswil und Rodersdorf von ihrer Gemeinde einen Brief mit einem Fragebogen von Pro Senectute.

Erfragt wird beispielsweise: Stehen genügend altersgerechte Wohnungen zur Verfügung? Sind Informationen zu Altersthemen gut auffindbar? Sind öffentliche Orte barrierefrei gestaltet? Wird die soziale Teilhabe von älteren Personen gefördert?

Der Fragebogen basiert auf der Grundlage des «WHO Age-friendly Cities framework» entwickelt im «Global Age-friendly Cities Guide». Zusätzlich zu den WHO Fragestellungen werden die Wohnsituationen erhoben, was den Gemeinden wichtige Hinweise gibt. Mit der Umfrage werden die Seniorinnen und Senioren der Gemeinden direkt angeschrieben und zu ihrer Einschätzung befragt.

Pro Senectute Kanton Solothurn befragt seit 2016 jährlich in mehreren Gemeinden die wohnhaften Seniorinnen und Senioren. Mit der Umfrage wird erhoben, wie altersfreundlich die Gemeinde erlebt wird.

Anhand der Antworten erhält die Gemeinde Empfehlungen, die aufzeigen, wo Verbesserungen möglich sind. So werden die Dörfer und Städte im Kanton Solothurn darin unterstützt, altersfreundlicher zu werden. Immer wichtiger wird es dabei zu beachten, wie divers die Bedürfnisse und Lebensrealitäten von Personen über 64 sind.

Für die Beurteilung lokaler Gegebenheiten werden ExpertInnen aus der jeweiligen Gemeinde hinzugezogen. Pro Senectute unterbreitet die fünf Berichte nach Abschluss der Umfrage den jeweiligen Gemeinden und publiziert sie auf so.prosenectute.ch.

Pro Senectute Kanton Solothurn führt seit 6 Jahren Bemessungen zur Altersfreundlichkeit durch. Bisherige Berichte sind auf der Website von Pro Senectute Kanton Solothurn aufrufbar:

so.prosenectute.ch/de/koordinationsstelle-alter