jubla Trimbach
Vampir und Werwolfgetier

Leander Heller
Drucken
Bild: Leander Heller

Bild: Leander Heller

(chm)

Als Drako, der König der Vampire, die Jubla Trimbach in einem Brief nach Hilfe fragte, waren wir natürlich sofort dabei. Sein Problem: Bei einem Ausflug in die Unterwelt hatte sich Drako in einen Geist verliebt, Helena. Seine Familie, speziell seine Schwester Vladimira, wollte aber nicht, dass er einen Geist heiratet, und finden konnte er Helena auch nicht mehr – er war verzweifelt!

Am Samstag ging es los - und in Biberist fand Drako sofort einen Dorfbewohner, der bereit war, Helena zu rufen, wenn wir nur den Werwolf in seinem Dorf loswürden. Also machten wir uns daran und konnten tatsächlich den Werwolf ausschalten. Nach einem Ritual war Helena endlich mit Drako vereint!

Doch am Abend erreichte uns die Nachricht von einem Rückfall: Es gab einen zweiten Werwolf. Glücklicherweise konnten wir verschiedene Hinweise sammeln und auch diese Gefahr ausschalten.

Am Sonntag galt es nur noch ein Hindernis für die Hochzeit zu überwinden: Drakos Schwester. Nachdem wir uns ein wenig mit ihr unterhalten hatten, wurde uns klar, was ihr Problem war, nämlich, dass sie keine Ahnung von der Welt hatte. Also lernten wir mit Vladimira zusammen vieles, und schliesslich erkannte sie ihren Fehler und gab ihre Erlaubnis für eine Hochzeit. So hatten wir doch noch die Ehre, der Hochzeit von Drako und Helena beizuwohnen und konnten glücklich wieder nach Hause zurückkehren.

Aktuelle Nachrichten