leserbeitrag
Zwei weitere Niederlagen in Genf!

Samuel Niederer
Merken
Drucken
Teilen
(chm)

Landhockey Herren, Runde 2 NLA – Master, Finalturnier in Genf

Im Finalturnier in Genf kam der HCO letztes Wochenende nicht auf Touren. Das Halbfinale verlor man gegen den späteren Meister RWW 5:2, im Spiel um Platz drei unterlag man Luzern mit 1:2.

Im Entscheidungsspiel gegen Wettingen erwischte Olten einen schlechten Start: Schon nach wenigen Minuten lag der Favorit aus dem Aargau mit drei Toren vorne! Die Wettinger hatten mit einem Offensivspektakel die Oltner Abwehr Mal für Mal überrollt. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Hengartner bei einer Strafecke auf 3:1 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel skorte zuerst einmal Roweiss, bevor Muggli nach einem Sololauf das zweite Oltner Tor gelang. Doch zu einer Aufholjagd kam es in diesem Spiel nicht mehr. Der HCO hatte zwar noch einige Torchancen, sündigte aber im Abschluss. Ganz anders Wettingen, das eine Viertelstunde vor Schluss ein weiteres Mal traf und damit diesen Halbfinal für sich entschied.

Das Klassierungsspiel vom Sonntag ging gegen Luzern verloren, wobei natürlich bei beiden Teams die Enttäuschung über den verpassten Final zu sehen war. Dementsprechend war auch das Tempo nicht allzu hoch. Luzern gewann die Partie mit 2:1, den einzigen Oltner Treffer schoss Eismann in der 50. Minute.

HC Olten: Rogger: Gassner, Studemann, Wintenberger, Eismann, Büchler, Knabenhans, , Hengartner, Roth, Hug, Muggli, Rauch, Schärer.