leserbeitrag
Gut besuchtes Dorfplatzfest in Wald

Thomas Baumgartner
Drucken
Teilen
Bild: Thomas Baumgartner
3 Bilder
Bild: Thomas Baumgartner
Bild: Thomas Baumgartner

Bild: Thomas Baumgartner

(chm)

Relativ kurzfristig hat die IG Wald miteinander beschlossen, am zweitletzten Samstag vor den Sommerferien ein Dorfplatzfest in Wald zu organisieren. Ein von der IG zur Bühne umgebauter Anhänger, ein Bistrozelt mit Getränkeausgabe, Verpflegungsstand, ein Bücherhäuschen bildeten den einen Schwerpunkt des Festbetriebes auf dem Platz zwischen Spar und Gemeindehaus. Auf dem anschliessenden Schulhausplatz zwölf Marktstände aufgestellt, diverse Kunstwerke, ein Velo-Parcours, ein grosser Sandkasten und ein moderner Car einer im Dorf ansässigen Firma. Auf dem Rasenplatz daneben fanden Volleyball-Matches statt und etwas weiter vorne konnte man sich im zielsicheren Axtwerfen üben.

Wäldlerinnen und Wäldler waren eingeladen, selber Kreiertes, selber Produziertes oder selber Gesammeltes in Form von Kunstwerken, Werkstücken und Kuriosem an den Ständen auszustellen und anzubieten. Siebzehn Anbieterinnen und Anbieter verwandelten den Platz in eine attraktive Werkschau, welche rein schon für das Auge ein Genuss war.

Viele Einwohnerinnen und Einwohner sowie etliche Gäste nutzten die gelockerten Coronabestimmungen und besuchten allein, zu zweit oder als Familie den Anlass und genossen das schöne Wetter und die fröhliche Stimmung auf dem Festplatz. Ein reichhaltiges kulturelles Bühnenprogramm sorgte für den passenden Rahmen. Unter dem kundigen musikalischen Management von DJ Thomas, moderiert von IG Präsident Thomas Baumgartner, traten aus Wald das musizierende und singende Trio Rondom, die zauberhafte Schausteller-Familie le petit cirque Démarais, Corinne Candinas und Luna Graf mit zwei Flöten und Gitarrenbegleitung von Peter Candinas auf. Christa Künzler aus Oberegg zeigte zwei anregende Stücke aus ihrem Figurentheater und das Örgeli-Quintett Edelweiss trat unter der Leitung der Akkordeon-Lehrerin Priska Seitz mit lüpfigen Örgelimelodien auf. Auf dem Platz spielten zwei ehemalige Schweizer Gardisten, einer davon Antonio Zeiter aus Wald, als Alphornbläserduo.

Im Laufe des Morgens richtete die neue Gemeindepräsidentin Marlis Hörler Böhi ein Grusswort an die Anwesenden. Das zahlreich anwesende Publikum genoss sichtlich die faszinierenden Darbietungen auf der Bühne und die eindrücklichen Angebote an den Markständen sowie die weiteren Aktivitäten. Ein Open-Air-Coiffeurstand, unter der Ägide von Coiffeuse Marlis Schmucki, sorgte für Furore und liess so manchen Gast dazu verleiten, sich eine neue Frisur zuzulegen. Das Bistrozelt war bald voll besetzt und die Zuschauerplätze vor der Bühne waren heiss umkämpft. Die Kinder genossen die verschiedenen Spielmöglichkeiten im Sandkasten, mit Riesenseifenblasen, am Veloparcours, beim Axtwerfen oder hörten gebannt einer Katzengeschichte zu, welche von Fabienne und Enya Duelli mit anschliessendem Basteln angeboten wurde.

Das Wetter war am Morgen sonnig, am Nachmittag kamen etwas mehr Wolken auf. Als dann gegen Abend etwas Regen einsetzte, konnte das der guten Stimmung nichts anhaben. Etwas später trat dann der Gitarrist Peter Candinas nochmals mit wohlbekannten Evergreens auf, was dafür sorgte, dass das Publikum im Rhythmus mitging und eifrig mitsang. Den musikalischen Abschluss auf der Bühne bildete ein spontan entstandener Kinderchor, begleitet von den Gitarrenklängen von Peter Candinas. Sie sangen das Stück «Lemon Tree». Danach sorgte der DJ mit noch ein paar passenden Hits für einen rockigen Ausklang. Gefestet und getanzt wurde bis in die Nacht hinein. Alle genossen die tolle Stimmung. Ein rundum zufriedenes Festkomitee der IG Wald miteinander räumte am Sonntag die Reste auf. Der Dorfplatz wartet gespannt auf das nächste Fest und freut sich auf bevorstehende Veränderungen.

Aktuelle Nachrichten