Leserbeitrag

Patentag der Firmanden und Firmandinnen von Frick und Gipf-Oberfrick

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

IMG_1030.jpg

IMG_1030.jpg

In Frick werden 17 junge katholische Erwachsene aus den kath. Pfarreien Frick und Gipf-Oberfrick am 23.8.2015 das Sakrament der Firmung empfangen. Sie haben aus freiem Willen entschieden, ihren Glauben zu bekräftigen und was bei der Taufe stellvertretend durch die Eltern und Paten geschah, zu bestätigen und zu bejahen.

Eine intensive Zeit der Vorbereitung liegt bereits hinter ihnen, während welcher sie sich untereinander und in Begleitung von Pastoralassistent, Ulrich Feger, Lena Heskamp von der Juseo Fricktal und dem ehrenamtlichen Firmbegleiter Alain Froidevaux immer wieder Gedanken zum Leben und Glauben gemacht und ausgetauscht haben. Am letzten Sonntag bot sich während eines halben Tages die Gelegenheit, zusammen mit ihrem Paten/ihrer Patin, also einer von ihnen ausgewählten Vertrauensperson, nochmals vertieft mit diesen Themen zu befassen.

Sie durchliefen dazu verschiedene Posten, wie zum Beispiel einen Sinnespfad, bei welchem sie darüber nachdachten, wohin ihr Lebensweg sie führen soll, was im Leben Boden gibt, aber auch welche Stolpersteine vorhanden sind. Eine weitere Station hiess „Dir vertraue ich blind“, wobei sich die Paare gegenseitig führten und sich dazu abwechslungsweise die Augen verbanden. Gegenseitigen Halt und Sicherheit gaben sie sich beim „Seiltanz“, wobei sie sich auf einem gespannten Seil balancierend stützten und unterstützten. Dies nur eine Auswahl der sorgfältig ausgewählten und für eine tiefe Auseinandersetzung mit den wichtigen Themen sorgenden Stationen.

In der gemeinsam gefeierten abschliessenden Versöhnungsfeier durfte man sich in Vorbereitung auf die Firmung nochmals besinnen und positiv und voller Freude diesem wichtigen Tag entgegen schauen.

Patricia Streib