Leserbeitrag

Piano Dan verzaubert das Publikum

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
letzte Vorbereitung.jpg
PianoDan goes Western.jpg
Popsaound-PianoDan.jpg
this lady is.jpg
Zwischenablage01.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Mit vielen Lichteffekten wurde die Halle in ein festliches Ambiente gesetzt. Aber auch sonst war vieles neu beim Adventskonzert „My Way“. Nebst seiner Musik hat Daniel auch ganz viele kleine Showelemente neu in seinem Programm und zeigt von seiner Liebe zu Detail.

Mit einem poppigen Auftritt noch vor dem Vorhang überraschte Daniel wohl alle Gäste. Mit der ruhigen Western Ballade von Daniel an der Gitarre gesungen, natürlich im Westernlook ging es dann weiter in diesem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Programm. Daniel, Pianist, Musiker, Sänger oder einfach Entertainer? Wohin geht die Reise. Wir sind auf jedenfall ganz gespannt auf die Rückkehr 2017. Denn vorläufig ist in der Schweiz ja Schluss. “The Lady is a Tramp“ in einem Jazz-Duett mit der Sängerin Hanna Kamp sicher eines der Highlights des Abends zeigte Daniel in seiner ganzen musikalischen Vielfalt. Immer mehr erinnert er uns an einen der ganz grossen, - Frank Sinatra. Mit den von Daniel geschrieben Arrangements und seinen Interpretationen drückte er dem ganzen Musikabend seinen persönlichen Stempel auf. Auffallend dabei, wie er eigentlich unbekannte Stücke berühmter Komponisten wie die Sommerserenade von James Last oder Angels Eyes von den Abbas, durch seine Art zu musizieren neuen, modernen Glanz verleiht. Unglaublich auch die Klangvielfalt seines Orchesters. Die meisten seiner Musiker spielen wie er selbst mehrere Instrumente. Dies hat Daniel in seinen Arrangements natürlich ausgeschöpft und so schaffte er es dann auch Bigband Klänge oder gar Sinfonische Ansätze umzusetzen. „The Sheik of Arabi“ mit 4 Posaunen (auch hier das Solo von Daniel), Trompete und Saxofon sowie den beiden Sängerinnen war dann auch ein ganz unterhaltsamer Auftakt zum Teil zwei. Ein Wermutstropfen, dass bei Artur Beul Medley zwar begeisterten Applaus mit teilweise Standig Ovation aufkam aber der Saal nicht zum Mitsingen motiviert werden konnte. „Music was my first love“ wie treffend für Piano Dan als Zugabe, und der vom Publikum lautstark geforderte letzte Song „It’s My Way“, - von Daniel am Piano berührend und begeisternd interpretierte, umrundet von seinen Musiker. Ein unvergesslicher Musikabend ging nach zwei ein halb Stunden viel zu schnell zu Ende.

(My Way Konzerte 2016 in Bad Kissingen und Würzburg, www.myway-konzert.ch)