Leserbeitrag

Reise der Blockflötengruppe Pro Senectute

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Geselligkeit kommt bei der Blockflötengruppe der Pro Senectute Aarau nicht zu kurz. So darf der jährliche Ausflug nicht fehlen. «Hoch auf dem gelben Wagen» singend, kutschiierte ein Pferdegespann durch Wald und Wiesen nach Oberflachs, ins Weingut Birchmeier. Köstlich verpflegt führte die Winzermeisterin durch den Rebberg und beantwortete Fragen. Nach einem kurzen Spaziergang erreichte man das Dorfmuseum Schinznach. Ein Dokumentarfilm über die Anbauschlacht im zweiten Weltkireg liess viele Erinnerungen wach werden. Die Heimfahrt über Bözberg, mit Kaffeehalt in Frick und dann über den Benken zeigte einmal mehr, welch schöne Landschaft der Aargau zu bieten hat.
Jeden Freitagnachmittag sind die Räume der Pro Senectute von Blockflötenmusik erfüllt. Die Seniorinnen spielen Musik über die Epochen hinweg. Auch das alte Volksliedgut in unterschiedlichen Interventionen wird gepflegt. Zur Anregung der Hirnzellen lässt die Leiterin, Dagmar Muggler, fliessig die Stimmlagen und die Flötenart über Sopran. Alt, Tenor, Bass, wechseln. Gespielt wird in zwei Gruppen, damit ist ein einstieg auch mit bescheidenen Grundkenntnissen möglich. Frau Muggler engagiert sich seit 30 Jahren als Leiterin. Gelegentlich bereichert sie mit einigen Musikerinnen den Mittagstisch oder den Gottesdienst in der Telli.