Leserbeitrag

Schneesportlager auf dem verschneiten Pizol

Alex Müller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Auf der Piste Skifahren hoch über dem Sarganserland
Schnee Sonne und eine super Aussicht

Bilder zum Leserbeitrag

Die Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse der Schulen Ehrendingen reisten in der ersten Sportferienwoche auf den Pizol, um als Detektive Fälle zu lösen und eine unvergessliche Woche im Schnee zu verbringen.

Über 60 Kinder und Leiter von Ehrendingen und Freienwil reisten am 2. Februar ins Schneesportlager nach Pizol. Von dort aus ging es noch am gleichen Tag das erste Mal auf die Piste. Das diesjährige Lager stand unter dem Motto Detektive. So durften sich alle Kinder bereits am ersten Tag einen Agenten-Ausweis machen. Zudem hatten alle Ski- und Snowboardgruppen jeden Tag eine neue Aufgabe zu lösen, um zuletzt die entwendeten Medaillien wieder zu finden.

Über den Tag fuhren die Gruppen die verschneiten Pisten hinunter und machten erste Versuche im Kurven fahren, Schanzen springen, auf einem Bein oder rückwärts fahren. Über Mittag ging es zurück zum Lagerhaus mitten auf der Piste, wo es etwas feines zum Essen gab. Auf dem Menüplan standen Gerichte wie Kugelblitzchen an Currysauce mit Krimisalat oder Agentenschnitten.

Nach dem Ski- und Snowboardfahren gab es ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Am ersten Abend wurde eine Fackelwanderung gemacht, um den entführten Sherlock Holmes wieder zu finden. An einem anderen Tag gab es eine Agentenprüfung mit verschiedenen Aufgaben wie Morsen oder Geheimschrift schreiben und entziffern.

Am Donnerstagmorgen gab es ein Skirennen. Am bunten Abend gab es dann die Rangverkündung, danach eine Diaschau vom Lager und zum Schluss eine grosse Disco. Am Freitag hiess es dann wieder Abschied nehmen. Die Lupen wurden verpackt, die Spuren verwischt und wir kehrten müde aus dem Schnee zurück.