Leserbeitrag

Sola der Cevi Windisch

Kräutersulz und Bollywood - wie passt das denn zusammen?

Drucken
Teilen

Dies fragten sich wohl viele Cevi-Kinder, als sie die Anmeldung fürs Sola erhielten. Auf der Bahnfahrt zum Lagerplatz in Graubünden wurde das Geheimnis dann gelüftet: Die rund 60 Cevianer und Cevianerinnen waren gebucht worden! Und zwar doppelt; als Arbeitskräfte für einen alten Bergbauern sowie als Statisten in einem Bollywoodfilm!

Es folgten eineinhalb Wochen voller spannender Momente: Vom Blachenzelt bauen über singen in der Arena, Dorf- und Nachtgames miterleben, basteln, selber gewählte Workshops besuchen bis hin zu einer Tageswanderung. Nicht zuletzt war es aber eine besondere Erfahrung, so lange Zeit ohne Strom und fliessendes Wasser, dafür mit Zelten zum Schlafen sowie einem Fünf-Sterne-Plumpsklo auszukommen!

Trotz vieler Vorurteile, die anfangs durch die zwei völlig verschiedenen Kulturen hervorgerufen wurde, merkten wir bald, dass alle zusammenarbeiten mussten! Dies führte dazu, dass Bollywoodler und Bergbauern innerhalb von 10 Tagen einander vertrauende Freunde wurden. Denn die vielen Abenteuer konnten nur gemeinsam überstanden werden!