Leserbeitrag

Spende für den Demenzgarten im Alterszentrum „Klostermatte“

Dieter Deiss-Weber
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Spende_AZK_2.JPG Myrtha Gisi, die Vermittlerin der Spende, erhielt von Zentrumsleiter Heinz Stucki einen Blumenstraus. Im Hintergrund VAOF-Geschäftsführer André Rotzetter.

Spende_AZK_2.JPG Myrtha Gisi, die Vermittlerin der Spende, erhielt von Zentrumsleiter Heinz Stucki einen Blumenstraus. Im Hintergrund VAOF-Geschäftsführer André Rotzetter.

Die neue Demenzabteilung im Alterszentrum „Klostermatte“ ist fertiggestellt und wird im Moment noch von Bewohnerinnen und Bewohnern aus dem Stammhaus belegt, die wegen des Umbaus ihre Zimmer räumen mussten. Zu dieser neu geschaffenen Abtei-lung gehört auch ein Demenzgarten. Dies ist ein geschlossener Innenhof, wo sich die dementen Bewohnerinnen und Bewohner, die oftmals einen grossen Bewegungsdrang verspüren, frei bewegen können. Der Demenzgarten präsentiert sich im Moment erst im Rohbau.

Von der Pensioniertenvereinigung der Novartis Stein durfte das Alterszentrum eine Spende von 10‘000 Franken entgegennehmen für die Ausstattung des Demenzgartens. Eine Delegation der Vereinigung, unter Führung ihres Vizepräsidenten Erhard Eichenberger, überbrachte den Check höchst persönlich nach Laufenburg. Zentrums-leiter Heinz Stucki führte die ehemaligen Novartis-Leute durch die neue Demenzabtei-lung und erklärte diesen insbesondere die Funktion des Demenzgartens.

Die Pensioniertenvereinigung der Novartis erhalte jährlich von der Novartis 20‘000 Franken, führte Erhard Eichenberger bei der Checküberbergabe aus. Trotz Sparmass-nahmen im Betrieb, sei dieser Betrag noch nie gekürzt worden. Die Vereinigung könne nach ihrem Ermessen den Betrag wohltätigen Institutionen der Region zukommen las-sen. Auf Anregung der Laufenburgerin Myrtha Gisi, Mitglied der Pensioniertenvereini-gung, fliesst dieses Jahr die Hälfte des zur Verfügung stehenden Betrags an das Al-terszentrum „Klostermatte“. Bereits vor zehn hätte das Alterszentrum eine Spende von der Vereinigung erhalten, erzählte die Myrtha Gisi.

Bernhard Horlacher, Präsident des Vereins für Altersbetreuung im Oberen Fricktal ver-dankte die Spende „Wir sind stets um das Wohl unserer Bewohnerinnen und Bewohner bemüht. Deshalb sind wir auch sehr dankbar für solche Unterstützungen.“