Leserbeitrag

Tagung der Solothurner Blasmusikveteranen 2019

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Am Sonntag, 25. August, versammelten sich die Solothurner Blasmusikveteranen zu ihrer traditionellen Jahrestagung in der Logistikhalle der Firma Egger AG in Härkingen. Gastgeberin war die Musikgesellschaft Härkingen. Der eher ungewöhnliche Tagungsort, wo üblicherweise Lastwagen kommen und gehen, aber auch der bevorstehende Wechsel in der Vereinsführung, waren Anlass, die Versammlung unter das Motto „Cho ond goh“ zu stellen. Nach der musikalischen Eröffnung der Tagung durch die Musikgesellschaft Härkingen unter der Leitung von Andreas Moser begrüsste der Präsident Röbi Wyss die rund 350 anwesenden Blasmusikveteranen und Gäste. Nach der feierlichen Ehrung der im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Musikkameraden, galt die Aufmerksamkeit der Grussbotschaft von Regierungsrat Roland Heim. Er dankte im Namen der Regierung für das kulturelle Schaffen der Musikvereine und des Veteranenspiels, welches sich mit seinen öffentlichen Auftritten und Konzerten grosse Anerkennung über die Kantonsgrenzen hinaus erworben habe. Er würdigte das grosse Engagement des zurücktretenden Präsidenten, Röbi Wyss und überreichte ihm als Zeichen der Anerkennung ein Präsent.

Während die Partnerinnen und Partner der Einladung zum speziellen Partnerprogramm folgten und im Theaterfundus einen Einblick in die Vielfalt von Requisiten erhielten, wurden die statutarischen Vereinsgeschäfte erledigt. Präsident Röbi Wyss leitete die Versammlung speditiv. Die Traktanden gaben zu keinen Diskussionen Anlass. Die Rechnung wurde mit einem Aufwandüberschuss von rund 1500 Franken genehmigt. Auch das Budget, welches sich auf der Basis des bisherigen Mitgliederbeitrages von 8 Franken ausgeglichen präsentiert, wurde diskussionslos verabschiedet. Haupttraktandum der diesjährigen Versammlung waren die Ersatzwahlen für den zurücktretenden Präsidenten. Als Präsidentennachfolger wurde Beat Steiner, bisher Vizepräsident, einstimmig gewählt. Er ist als Fähnrich Aktivmitglied der Musikgesellschaft Kriegstetten. Der neue Vizepräsident, Andreas Spiegel, ist Aktivmitglied der Musikgesellschaft Konkordia Egerkingen. Auch seine Wahl erfolgte einstimmig. Der scheidende Präsident wurde anschliessend mit grossem Dank für seine während 13 Jahren geleistete Arbeit verabschiedet und mit der Würde des Ehrenpräsidenten ausgestattet. Die Versammlung würdigte die Verdienste von Röbi Wyss mit einem grossen Applaus.

Nach dem feinen Mittagessen folgten als Höhepunkt der Versammlung das Konzert des Veteranenspiels unter der Leitung von Robert Grob, die Ehrung der 80-jährigen anwesenden Veteranen und die Ehrung der Kantonalen Ehrenveteranen.

Abschliessend dankte der Sekretär Stefan Niggli dem OK, der Musikgesellschaft Härkingen und allen Helferinnen und Helfern für die grosse Arbeit. Einen speziellen Dank richtete er an das Veteranenspiel für das Konzert und die feierliche Umrahmung der Veteranenehrung.

Mit dem Hinweis auf die nächste Tagung, welche am 29. August 2020 in Niedergösgen stattfinden wird, endete der offizielle Teil der Veteranentagung 2019.

Der Vorstand der Veteranenvereinigung des Solothurner Blasmusikverbandes setzt sich neu wie folgt zusammen:

Beat Steiner, Kriegstetten, Präsident; Andreas Spiegel, Egerkingen, Vizepräsident; Karin Stebler, Büsserach, Kassierin; Stefan Niggli, Horriwil, Sekretär; Claudia Bubendorf, Laufen, Etatführerin; Roland Steiner, Etziken, Fähnrich; Toni Galliker, Flumenthal, Veteranenobmann SOBV

Eugen Busslinger