Leserbeitrag

Turnerinnenreise vom 05. und 06. September 2020 auf die Flumserberge

Roger Kamber
Drucken
Teilen
7 Bilder
Seerenbachfälle
wohlverdiente Mittagspause
ab auf's Schiff
dem garstigen Wetter trotzen
mit...
und ohne Maske

Die diesjährige Turnerinnenreise führte 16 Frauen in die Region des Walensees und auf die Flumserberge. Die Tour der Gruppe "Forte" führte von Weesen via der Seerenbachfälle nach Quinten, während die Tour der Gruppe „Piano“ von Weesen nach Betlis führte, von wo sie das Boot Richtung Quinten nahmen. In Quinten vereint ging die Reise mit dem Boot nach Unterterzen und mit der Gondel hinauf zur Tannenbodenalp in Flumserberg.

Leider war Petrus den Turnerinnen am Sonntag nicht mehr wohlgesonnen. Schon beim Frühstück verdeckte eine dicke Nebelschicht die Umgebung und später fing es dann auch noch aus vollen Kübeln an zu regnen. Die Wandergruppe trotze dem garstigen Wetter und wanderte von der Molseralp zum Seebensee. Ein Teil der Gruppe trat nach einer kleinen Stärkung den Weg zurück zur Molseralp und der andere zum „Chrüz“ an. Die sechs zum „Chrüz“ gewanderten Turnerinnen rodelten dann in einer rasanten Fahrt hinunter zur Molseralp, wo vor der gemeinsamen Heimreise zu Mittag gegessen wurde. Die Turnerinnen konnten zwei schöne und erlebnisreiche Tage geniessen.

(geschrieben von Beatrice Werder Woschina)