Leserbeitrag
Unterkulmer Ludofrauen auf Reise

Ein erlebnisreicher Ausflug

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Immer im Herbst gönnen sich die Ludofrauen einen eintägigen Ausflug. Nur die Organisatorinnen wissen, wo`s lang geht, für die anderen heisst es: Lass dich überraschen!
Mit dem Zug gings zuerst an den Pfäffikersee, wo an der Bootsanlegestelle auch schon ein eigens für die 6 Frauen gechartertes Schiff wartete. Alles einsteigen bitte. Und los ging es, in einer 1⁄2 stündigen Fahrt im Zickzack-Kurs über den kleinen See. Um die morgendliche Idylle auf dem See noch mehr geniessen zu können, gabs Weggli mit Schoggistängeli und etwas zu trinken. In Seegräben war dann Endstation und es ging den Hang hinauf zur Jucker Farmart- zur Kürbisausstellung, die weit herum bekannt ist. Das diesjährige Thema lautet: „Arche Noah" und so standen lebensgrosse Tiere, immer paarweise da und liessen sich bestaunen. Diese sind, wohlgemerkt, alle aus den verschiedensten Kürbisarten gestaltet. Der Erlebnisbauernhof ist weitläufig und bis alles angeschaut war, meldete sich ein Loch im Magen. Unter Bäumen im Freien gabs feine Kürbissuppe und wir liessen es uns nicht nehmen, ein selbstgemachtes Dessert zu geniessen. Auf einem Spaziergang dem See entlang zurück in Richtung Pfäffikon wurden die Kalorien wieder verbraucht. Eine Panne zwang uns, per Taxi nach Uster weiter zu reisen, wo wir vom dortigen Ludo-Team bereits erwartet wurden. Die Besichtigung der Ludothek liess uns manches „Oh" und „Ah" entweichen, sind diese Räumlichkeiten doch um einiges feudaler und auch grösser als das Unterkulmer Ludobähnli.
Nach einem feinen Apero hiess es Abschied nehmen und mit der Bahn gings dann wieder zurück ins Wynental, wo wir auf 2 weitere Ludofrauen trafen, denen es nicht möglich war, beim Ausflug dabei zu sein. Im Tapeo in Teufenthal liessen wir uns verwöhnen und den erlebnisreichen Tag bei einem feinen Znacht ausklingen. (sgr)

Aktuelle Nachrichten