Leserbeitrag

Weihnachtsapéro der Gemeinde Rekingen

Apéro zur Eröffnung des Adventsfensters.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Am Dienstag, 23. Dezember 2008, fand der traditionelle Weihnachtsapéro der Gemeinde Rekingen bei der Schulanlage „Ruchbuck" statt. Nach der Tradition hat die Gemeindeverwaltung auch in diesem Jahr am 23. Dezember ein Adventsfenster gestaltet. Die Beleuchtung des Fensters wird jeweils als Anlass genommen, um mit der Bevölkerung einen gemütlichen Weihnachtsapéro ge-niessen zu können und sich somit optimal auf die bevorstehenden Weihnachtstage einzustimmen. Die Musikgesellschaft Rekingen umrahmt den Weihnachtsapéro mit ihren wohlwollenden Klängen und weihnachtlichen Liedern.

Wie bereits in den Vorjahren liessen es sich viele Einwohner auch dieses Jahr nicht nehmen, an diesem geselligen Anlass teilzunehmen. Die Musikgesellschaft Rekingen eröffnete den Abend mit einigen Weihnachtsliedern. Im Anschluss begrüsste Gemeindeammann Anton Barth alle Anwesenden und freute sich über ihr Erscheinen. Er konnte zurück blicken auf ein turbulentes und bewegtes Jahr. „Doch auch im nächsten Jahr wird es nicht ruhiger. Es stehen viele Projekte an, welche wir gemeinsam mit der Euch - der Bevölkerung von Rekingen - angehen wollen", so Anton Barth. Im Namen des Gemeinderates bedankte er sich beim Obst- und Gartenbauverein Rekingen, der die Anwesenden wiederum kulinarisch mit Würsten, Glühwein, Punsch und Tee verköstigt. Nicht zu vergessen war auch der grosse Dank an die Musikgesellschaft, welche mit ihren Weihnachtsliedern für das stimmungsvolle Ambiente sorgte.

Anton Barth wünscht allen Anwesenden besinnliche, ruhige Weihnachtstage und für den bevorste-henden Jahreswechsel viel Erfolg, Glück und gute Gesundheit. Die Musikgesellschaft Rekingen schloss sich diesen Wünschen für's neue Jahr an. Ausserdem wurde der Bevölkerung die Unterstüt-zung während des ganzen Jahres herzlich verdankt.

Die Musikanten spielten noch einige stimmungsvolle Stücke. Bei angeregten Gesprächen am offenen Feuer wurde der Abend ausgeklungen. (Sca)