Leserbeitrag

Wie verkaufe ich eine Krankheit meinem Kind ( hier in Frenkendorf)

Dieter Wundrak-Gunst
Drucken
Teilen

Wie verkaufe ich es meinem Kind? Die bz in Frenkendorf

Das lese ich in einem Inserat heute in der bz von der SVP, also der Partei, die dem Schweizer VOLK den Segen bringt.Gut der Anfang formuliert: Geschlossen – Konkurse - Kurzarbeit.„Massenarbeitslosigkeit stoppen! Pleitewelle verhindern. Das wollen wir alle in der Schweiz, nicht nur die SVP, nein alle Parteien, so auch als Bürger der Schweiz. Wir gehen sogar als Bürger so weit, dass wir dies der ganzen Welt wünschen. Wir sind ja nicht solche Egoisten wie es scheint doch hier in Worten von der SVP. Ja, der Satz am Schluss, ohne Wirtschaft geht die Schweiz zugrunde? Wer sieht dies nicht auch so in unserem schönen Land. Ich gehe sogar so weit, dass dies auch bei den Nachbarn, also EU, auch so gesehen wird. Wir leben ja nicht nur in der Schweiz, nein weltweit, wenn es um den Handel geht.Und interessant ist auch dies, dass man sogar den Schluss auf Englisch formuliert. Stopp Lockdown jetzt. Man kann nur dies sagen, so wie beim Trump in Amerika, einfach gewusst wie, eben wie man WÄHLER gewinnt und die anderen für dumm verkauft. Also sage ich jetzt es wie die Welschen, s. v. p. man wähle bitte diese Buchstaben nicht gross geschrieben, richtig in der ganzen Schweiz.