Birmensdorf

Autos und Motorrad beschädigt: Vandalen wüten in Birmensdorf

Am Wochenende sind bei der Kirche St. Martin mehrere Sachbeschädigungen festgestellt worden. Die Gemeinde hatte schon in der Vergangenheit Vandalen zu beklagen.

Drucken
Teilen

Limmattaler Zeitung

In der Nacht auf letzten Samstag haben in Birmensdorf unbekannte Täter randaliert, wobei drei Autos und ein Motorrad zu Schaden gekommen sind. Auf den Parkplätzen an der Am-Wasser-Strasse wurden den Autos die Seitenspiegel abgeschlagen. Des Weiteren haben die Täter um etwa 1 Uhr morgens den Hinterradreifen eines Motorrads auf dem Areal der katholischen Kirche St. Martin aufgeschlitzt. Bei der Polizei wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Kirche überlegt sich Einsatz von Kameras

Die Vandalen auf dem Areal der St. Martin-Kirche sind nicht die ersten Vorfälle, welche die Gemeinde beschäftigen. Nachtruhestörungen würden sowieso immer wieder mal vorkommen, sagt eine anonyme Quelle aus dem Umfeld der katholischen Kirche. Dass Fenster versprayt und Glühbirnen auf dem Vorplatz zerschlagen werden, sei aber ebenfalls schon passiert. Zudem seien auch schon Eierwürfe verübt worden, gar durch ein offenstehendes Fenster. Aus diesem Grund überlege sich die Kirche nun auch, Videokameras zu installieren. So könnten die Täter ertappt werden. Die Birmensdorfer Schulen haben auf ähnliche Vandalenakte bereits reagiert und überwachen ihre Anlagen mit Kameras.